Sie sind hier: Startseite / Nachwuchsarbeit / Auszeichnung / Nachwuchspreis der Stiftung Leistungssport

Nachwuchspreis der Stiftung Leistungssport

Marianne Flato war fast sprachlos, als sie am Mittwoch den erstmals vergebenen Nachwuchspreis der Hamburger Stiftung Leistungssport im Sitzungssaal der HanseMerkur-Versicherungsgruppe entgegennahm.

Redakteur: Von Carsten Harms 27. Mai 2010, 04:00 Uhr
Quelle: URL: http://www.welt.de/die-welt/sport/article7802054/Hamburg-Horner-Turnverein-erhaelt-Nachwuchspreis.html

 

nachwuchspreis.jpg

Die Sport- und Jugendwartin der Badminton-Abteilung des Hamburg-Horner Turnvereins erhielt aus den Händen des Stiftungs-Vorstandsvorsitzenden Reinhard Wolf zudem einen überdimensionalen Scheck über 10 000 Euro sowie einen von Ehrhard Sport zur Verfügung gestellten Gutschein für Sportgeräte über 5000 Euro.
Insgesamt 19 Vereine hatten sich mit unterschiedlichen Konzepten für den Preis beworben, fünf davon kamen in die engere Wahl. So erhielten auch noch die Basketball-Gemeinschaft Harburg-Hittfeld, der Eimsbütteler Turnverband, die Hamburger Turnerschaft von 1816 und der HSV Handball als jeweils Zweitplatzierte eine Urkunde.
"Wir werden das Geld für die Nachwuchsarbeit, vor allem für Trainingsmaßnahmen und Reisen zu Turnieren sehr gut verwenden können", sagte Marianne Flato. "Uns hat bei dieser Bewerbung beeindruckt, dass hier ein
Universal-Sportverein zwar allen etwas bietet, aber auch den Spitzensport nicht vernachlässigt", sagte der
Juryvorsitzende Michael Beckereit. Zuletzt war Jan Völker vom Hamburg-Horner TV ins Badminton-Talentteam
Deutschland U 13 berufen worden.
Die Stiftung Leistungssport war 2002 von der Handelskammer, der Stadt sowie der DAK und der HanseMerkur
gegründet worden und unterstützt mit ihren jährlichen Überschüssen den Leistungssport in der Hansestadt wie zum Beispiel die zum "Team Hamburg" gehörenden Olympia-Kandidaten. Das Stiftungskapital beträgt gut sechs Millionen Euro. "Mit dem Nachwuchspreis ist jetzt eine Lücke geschlossen worden. Das ist an der Zahl der Bewerbungen zu sehen", sagte Sportstaatsrat Manfred Jäger. C.H.
C.H.