Sie sind hier: Startseite / News Container / Bundesliga: Platz 3 verteidigt

Bundesliga: Platz 3 verteidigt

Der Hamburg Horner TV blieb auch beim dritten Auftritt in der zweiten Badminton-Bundesliga auf der Erfolgsspur und konnte seinen dritten Tabellenplatz verteidigen. Gegen den Mitaufsteiger VfB/Ski-Club Peine erzielten die Hamburger in teils stark umkämpften Partien am vierten Spieltag ein 4:3 und nahmen zwei Punkte mit nach Hause.
Bundesliga: Platz 3 verteidigt

Julia Bantin und Mats Hukriede sorgten für die Überraschung

„Wir wussten vorher, es kann schwer werden. Es ist es ja nicht immer möglich an die Topleistungen vom 1. Wochenende anzuknüpfen“, sagt Teammanager Thorsten Flato.

Aufgrund der Jugendweltmeisterschaft in Indonesien musste die Mannschaft zudem auf die Stammspieler Hauke Graalmann und Emma Moszczynski verzichten. Annika Schreiber stand aufgrund einer Verletzung immer noch nicht zur Verfügung. Als Verstärkung waren deshalb Darren Adamson und Julia Bantin mit dabei. Die Peiner traten ohne Laura Gredner an, spielten vor heimischer Kulisse aber von Anfang an stark auf und entschieden gleich beide Herrendoppel in fünf Sätzen für sich.

Alex Dunn musste anschließend auch das erste Herreneinzel an Sven Eric Kastens abgeben. Darren Adamson gewann hingegen souverän gegen Frank Juchim, ebenso wie Holly Newall gegen Nadine Cordes. Auch das Doppel Newall/Bantin siegte in drei Sätzen mit 11:1,11:5 und 11:1. Die Entscheidung musste also im Mixed gegen das eingespielte und favorisierte Duo Lucas Gredner und Nadine Cordes fallen. Doch Mats Hukriede und Julia Bantin kamen von Satz zu Satz besser ins Spiel und lösten diese Aufgabe in fünf Sätzen siegreich für die Hamburger.

„Ausgerechnet der Punkt, an den wir am wenigsten im Vorfelde geglaubt haben“, freut sich Thorsten Flato. Für sein Team steht am nächsten Bundesligawochenende im Hamburger Sportpark Öjendorf zunächst die Begegnung mit Tabellenführer TSV Trittau an (Sonnabend 21. Oktober, 14 Uhr). Am Sonntag geht es an gleicher Stelle um 12 Uhr gegen den Tabellen-Neunten, SG EBT Berlin.