Sie sind hier: Startseite / News Container / Bundesliga: Unter den Möglichkeiten geblieben

Bundesliga: Unter den Möglichkeiten geblieben

Nur ein Punkt für die Tabelle, so lautet die magere Ausbeute für die Mannschaft des Horner TV nach dem Doppelspieltag am Wochenende. Die Hamburger stehen aber weiter auf Tabellenplatz sechs.
Bundesliga: Unter den Möglichkeiten geblieben

Alex Dunn

Während die Horner am Sonnabend beim 2:5 gegen den BC Hohenlimburg unter ihren Möglichkeiten blieben, konnten sie sich am Sonntag beim 3:4 gegen den Tabellenersten Blau-Weiß Wittorf deutlich steigern. Und das, obwohl sie auf Doppel- und Mixed-Spezialistin Emma Moszczynski verzichten mussten, die verletzt aufgab. Coach Thorsten Flato: „Das überschattet natürlich den Punktgewinn gegen Tabellenführer Wittorf. Grade im Damendoppel hätten wir die Gegner ärgern können. Wir hoffen, dass Emma schnell wieder fit wird und pünktlich zu den Deutschen Meisterschaften schmerzfrei aufspielen kann.“ 

Während Hauke Graalmann und Alex Dunn gegen Hohenlimburg nicht zu ihrer Form fanden, zeigten sie in der heimischen Halle beim Viersatzsieg gegen Bjarne Geiss und Lucas Bednorsch eine sehr gute Leistung. Dunn punktete auch im Einzel, ebenso wie Mats Hukriede und Finn Glomp im Doppel. Beide hatten auch am Vortag ihre Spiele gewonnen. Alex Dunn unterlag hingegen unglücklich im fünften Entscheidungssatz mit 10:12 gegen Miha Invancic. Teamkapitän Mats Hukriede: „Schade, dass es gegen Hohenlimburg nicht für einen Punkt gereicht hat.

Ärgerlich ist, dass das erste Herrendoppel und Mixed verloren gingen. Da war mehr drin.“ Annika Schreiber und Hauke Graalmann verloren ihre beiden Mixed-Begegnungen jeweils in drei Sätzen. Schreiber gab sich kämpferisch: "Es sind noch insgesamt 18 Punkte zu holen, wir wollen in den nächsten Partien punkten." 

abgelegt unter: , , ,