Sie sind hier: Startseite / News Container / Horn 4: Ärgerliche, aber dennoch bessere Niederlage gegen tus Berne

Horn 4: Ärgerliche, aber dennoch bessere Niederlage gegen tus Berne

Das verlegte Spiel gegen tus Berne fand am Dienstag, den 07.04. 2009, in heimischen Gefilden statt. Aus dem Hinspiel war zu erkennen, dass es für einen Sieg nicht reichen würde- so galt es Schadensbegrenzung zu betreiben- was uns erfolgreich gelungen ist.

Gegner: tus Berne
Datum: Dienstag, 07.04.2009, 19.30 Uhr


Unser letztes Spiel der Saison 2008/2009 bestritten wir an einem Trainings-Dienstag in unserer Halle.

Gleich zu Beginn starteten wir mit einer Niederlage im 1. Herrendoppel in die Partie. Holger und Niklaas konnten hier zwar mehr Punkte als die Originalbesetzung im Hinspiel erzielen, dennoch reichte es mit 19:21 und 17:21 gegen Jarchow/Richartz nicht für einen Sieg.

Das erste Drei-Satz-Spiel verschafften uns Daniel und Florian Malte im 2. Herrendoppel. Überlegen sicherten sie sich den ersten Satz mit 21:16. Im zweiten Satz sah zunächst noch alles gut aus- wir hatten scheinbar alles unter Kontrolle. Bis es, wie es eigentlich immer ist, soweit war das Spiel abzuschließen. Daniel und Florian Malte standen sich bei dieser Aufgabe selbst im Weg und öffneten für die Gegner Eggert/Sellke mit 22:24 das Tor zu einem dritten Satz. Ärgerlich an der Sache war, dass die beiden nicht so schnell zu ihrem Spiel zurück fanden und die Gegner neuen Mut gesammelt hatten, um frei aufzuspielen. Wir hatten hier das Nachsehen und mussten das Spiel mit 17:21 an die Berner abgeben.

Das Damendoppel Jeannine/Gilda sah nicht so gut aus. Aufgrund von Nervosität fanden beide nicht zu ihrem Spiel und mussten das Spiel klar mit 12:21 und 11:21 an Dangellus/Graubner verloren geben.

Im Dameneinzel sah Gilda nicht deutlich besser aus. Im ersten Satz reichte es für12 Punkte und im zweiten immerhin für 18 Punkte. Für weitere erfolgreiche Punkte stand sie sich selbst wieder einmal deutlich im Weg.

Das 1. Herreneinzel von Daniel gegen Eggert verlief äußerst unerfreulich. Im Hinspiel hatte es noch für ein Drei-Satz-Spiel gereicht, heute war davon nicht viel zu sehen. Klar mussten wir das Spiel mit 15:21 und 12:21 abgeben.

Im 2. Herreneinzel holte uns Florian Malte den ersten Punkt dieser Begegnung. Gegen Richartz hatte er im ersten Satz noch zu kämpfen. Ganz knapp gewann er diesen mit 21:19. Nach dieser „knappen Kiste“ schien die Gegenwehr des Gegners komplett gebrochen zu sein und Florian Malte zog sein Spiel konsequent durch. Mit deutlichen 21:9 ging auch dieser Satz nach Horn.

Im 3. Herreneinzel trat Niklass Greve gegen Jarchow an. Das Spiel war geprägt von einigen Flüchtigkeitsfehlern und Unkonzentriertheit auf beiden Seiten. Am Ende lachte der Berner jedoch zuletzt und wies Niklaas mit 21:14 und 21:12 in seine Schranken.

Das Mixed mit Jeannine/Holger startete ganz stark in die Partie. Sie ließen sich das Spiel nicht aus der Hand nehmen und konnten den ersten Satz zügig für sich entscheiden (21:16). Im zweiten Satz brachen sie ein und konnten sich nicht von Dangellus/Sellke absetzen. Die Gegner witterten ihre Chance und kämpften um jeden Punkt. Trotz der Anfeurungen durch die Fankurve gelang es Holger und Jeanine nicht auch diesen Satz zu gewinnen. Ärgerlich ging dieser mit 18:21 an die tus Berne.
Der dritte Satz entschädigte die Fankurve für alles, denn hier zeigten wir wie Mixedspielen wirklich geht.
Klar holten wir das Spiel mit 21:10 nach Horn.


Trotz starker Leistungen der eingesetzten Jugendlichen reichte es nicht für einen Sieg auf dem Papier.
Im Gegensatz zum Hinspiel haben wir allerdings ein Spiel mehr gewonnen, sodass wir -die Sieger der Herzen- mit nur 2:6 verloren haben.


Frohe Ostern und ein erholsames Wochenende bei sonnigem und warmen Wetter!


Gilda Prüß

abgelegt unter: