Sie sind hier: Startseite / News Container / Horn4: 7:1-Niederlage gegen Tabellenvierten

Horn4: 7:1-Niederlage gegen Tabellenvierten

Am Samstag, den 08.11.2008 bestritten wir unser Hinspiel gegen die 2. Mannschaften von tus Berne.

Gegner:  tus Berne 2
Datum: Samstag, 08.11.2008, 15:00 Uhr

Das 1. Herrendoppel mit Daniel und Thomas K. Und das Damendoppel eröffneten diese Begegnung in der Zwei-Felder-Halle.
Daniel und Thomas K. hatten ebenso wie die Mädels das Nachsehen und konnten ihr Spiel nicht aufziehen. Im ersten Satz „stückelten“ sie sich ihre Punkte gegen die Berner Jarchow/Wallschläger zusammen und sammelten ganze 11 Punkte (11:21). Der zweite Satz sah zunächst viel versprechender aus, in der Abschlussphase waren beide aber nicht konsequent genug, sodass sie diesen auch, aber wesentlich knapper mit 20:22 abgeben mussten.

Das Damendoppel Nina/Gilda hatte gleich zu Beginn Startschwierigkeiten. Im ersten Satz lief aus Horner Sicht einiges besser als in den beiden, die noch folgen sollten. Nina und Gilda fanden mehr recht als schlecht zu ihrem Spiel und setzten sich knapp mit 21:18 durch. Ein kleines Licht am Ende des Tunnels erschien und Hoffnung auf den zweiten Satzgewinn und somit auf ein evt. siegreiches Doppel  keimte auf. Dennoch wollte ihnen trotz aller Anstrengungen nicht so viel gelingen.
Ihre Gegner Dangellus/Graubner nutzten ihre Chancen im zweiten Satz mehr als konsequent und entschieden diesen mit 21:5 für sich. Alle Dämme schienen zu brechen und Hektik dominierte das Spiel von Nina und Gilda. Die Berner gewannen den dritten Satz ebenso deutlich wie den zweiten mit 21:7.

Im 2. Herrendoppel waren Ralf und Philip für uns am Start. Sie mühten sich redlich ab und jagten den schwierigsten Bällen hinterher. Umso ärgerlicher waren die „Schusselfehler“, die sich immer öfters einschlichen und die beiden aus ihrem Konzept und letztendlich auch um ihr Spiel brachten. Beide Sätze mussten sie mit 16:21 und 14:21 an die Gegner Richartz/Eggert abgeben.

Im Dameneinzel war der erste Satz durchwachsen. Gilda konnte sich nicht schnell genug auf die Gegnerin Graubner einstellen, die sich somit schnell einen beachtlichen Vorsprung erarbeiten konnte. Mit 17:21 musste Gilda ihre Hoffnungen in den zweiten Satz legen. Hier sah es ein wenig besser aus. Sie konnte wesentlich mehr Punkte erzielen und diesen Satz am Ende mit 22:20 für sich entscheiden. Im entscheidenden dritten Satz fehlten am Schluss erneut die Nerven, sodass es zu einer äußerst ärgerlichen Niederlage von 18:21 kam, wobei noch anzumerken ist, dass Gilda zunächst mit Vorsprung von bis zu fünf Punkten geführt hatte.

Das 1. Herreneinzel gegen Eggert sah schon zu Beginn des ersten Satzes äußerst viel versprechend für Daniel aus. Zunächst schien der Gegner mit Daniel gut mithalten zu können, denn er erkämpfte sich einen zweistelligen Punktestand. Der erste Satz ging mit 21:15 an uns. Im Verlauf des Spiels zeigte sich, dass er doch nicht so stark war, wie es zu Beginn den Anschein hatte. Daniel hatte also keine weiteren Probleme und gewann auch den zweiten Satz deutlich mit 21:8.

Das zweite Dreisatzspiel des Tages entwickelte sich im 2. Herreneinzel. Holger musste den ersten Satz knapp mit 14:21 an den Gegner Richartz abgeben. Das Blatt wendete sich jedoch im zweiten Satz, den Holger dann mit 21:17 für sich entscheiden konnte. Trotz aller Anstrengungen dem Gegner erneut sein Spiel auf zu zwingen, musste er den dritten Satz leider mit 12:21 verloren geben.

Das dritte Dreisatzspiel bestritten wir im 3. Herreneinzel. Philip musste den ersten Satz knapp mit 15:21 verloren geben. Im zweiten Satz hatte er einen besseren Start und konnte dem Gegner Wallschläger sein Spiel aufzwingen, sodass er den Satz mit 21:19 gewann. Der dritte Satz gestaltete sich dann wieder schwieriger und Philip unterliefen zunehmend Konzentrationsfehler. Mit 12:21 mussten wir auch dieses Spiel an die Gegner des tus Berne abgeben.

Das Mixed mit Nina/ Holger startete mäßig in die Partie, was sich in dem ärgerlichen Satzverlust von 8:21 zeigte. Alle Hoffnungen lagen im zweiten Satz, den die beiden gegen die Berner Dangellus/Jarchow mit 21:19 gewannen. Dennoch fehlte in diesem Drei-Satz-Spiel das Quantum Trost und Nina/Holger mussten den letzten Satz nach einem mit reissenden Katz-und-Maus-Spiel mit 19:21 verloren geben.

Mit einem Endergebnis von 7:1 ging diese Begegnung an die 2. Mannschaft des tus Berne.

abgelegt unter: