Sie sind hier: Startseite / News Container / Deutsche Meisterschaften 2008: Mats Hukriede wird Vize-Meister im Mixed

Deutsche Meisterschaften 2008: Mats Hukriede wird Vize-Meister im Mixed

Am Wochenende dem 9/10.02.2007 fand in Rheinhausen die Deutsche Jugendmeisterschaft statt. Mit dabei aus Horner Sicht war Mats Hukriede, der spätere Finalteilnehmer im Mixed. Anbei der Bericht von Mats.
Deutsche Meisterschaften 2008: Mats Hukriede wird Vize-Meister im Mixed

Archivfoto Mats Hukriede

Am Freitagmorgen um 8 Uhr ging es vom Hamburger Hauptbahnhof auf nach Duisburg-Rheinhausen. Ich war der einzigste Mixedspieler aus Hamburg so dass ich alleine mit Stefan Dreseler als Betreuer und Lars Lassen als Physio mit dem Zug vorfahren durfte.

Für 16 Uhr waren die ersten Mixed angesetzt. Meine Partnerin Linda Klasen und ich mussten erst in der zweiten Runde ran, da unsere Gegner noch Vorrunde spielen mussten.

Als wir dann rann durften stellte sich schnell herraus, dass unsere Gegner nicht all zu schwer zu bezwingen waren. Wir gewannen das Spiel klar in 2 Sätzen.

Nun war das ¼ Finale an der Reihe. Wir mussten gegen Philip Welker (WM-Fahrer) und seine Partnerin Mascha Bahro antreten. Wir (eher ich) rechneten uns nicht wirklich Chancen aus, da wir totaler Aussenseiter waren und auch nominell eher schlechter sind. Wir wollten einfach nur gucken was geht und unser Spiel versuchen zu spielen was erstaunlich gut klappte, so dass wir den ersten Satz mit 21:18 gewinnen konnten.

Den 2. Satz gewannen die Gegner mit 16:21. Es musste ein Entscheidungssatz her. Der 3. Satz war sehr ausgeglichen, doch konnten wir den Satz mit 21:19 für uns entscheiden. Das Halbfinale war erreicht und das war schon weitaus mehr als wir (eher ich) erwartet hatten.

Im Halbfinale spielten wir nun gegen Philippe Wachenfeld und Bianca Sandhövel. Ein Mixed gegen das wir auf der 2. Deutschen Rangliste verloren hatten. Aber mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen die wir aus dem Virtelfinale mitgenommen hatten konnten wir (als „überraschungs“ Halbfinalist) befreit aufspielen. Wir gewannen den ersten Satz mit 21:15 relativ souverain. Im 2. Satz kamen die Gegner noch mal zurück und gewannen ihn mit 18:21. Wieder musste ein 3. Satz die Entscheidung bringen. Wir spielten konzentriert und sehr sicher und zwangen so den Gegnern unser Spiel auf. Der 3. Satz ging so verdient mit 21:16 an uns. Die Freude war riesig und das was ich vorher nie erwartet hatte war erreicht: Wir standen im Finale der Deutschen Meisterschaft 2008!!!

Sonntag stand nun das Finale an. Die Gegner hießen Josche Zurwonne und Dana Kaufhold, zwei WM-Fahrer und Nationalspieler U19. Wir wussten, dass nur eine sehr geringe Chance bestand gegen dieses Mixed zu gewinnen und machten uns desshalb keine großen hoffnungen, was nicht hieß, dass wir nicht versuchten mitzuhalten. Dies gelang nur teilweise. Wir kamen nicht richtig ins Spiel und konnten leider nicht an die Leistung von Freitag anknüpfen. Wir verloren klar in 2 Sätzen mit 21:13 und 21:12. Wir waren trotzdem überglücklich mit unserer Platzierung!!!

Abgerundet wurde diese Platzierung durch die tagszuvor von mir gezeigte Leistung im Einzel und Doppel. Im Einzel konnte ich recht unerwartet die Vorrunde und das Achtelvinale gewinnen und musste mich dann im Viertelfinale Maximilian Bobeth in 2 Sätzen geschlagen geben. Im Doppel erreichte ich mit Bobeth auch das Virtelfinale, welches wir in 3 Sätzen gegen die Paarung Glomp/Deguili verloren.

Alles in allem eine für mich sehr erfolgreiche Deutsche Meisterschaft 2008. Auch für die Hamburger Spieler Inken Wienefeld, die im Damendoppel U17 gewinnen konnte und Sebastian Rduch der im Herreneinzel und im Herrendoppel U19 den Titel hohlen konnte. Sebastian bekam zusammen mit seinem Doppelpartner Josche Zurwonne auch noch den Bernd-Steimle-Gedächtnispokal als bester Nachwuchsspieler.

 

Mats Hukriede

abgelegt unter: ,