Sie sind hier: Startseite / News Container / Regionalliga: Erfolgreicher Saisonauftakt 2010/2011

Regionalliga: Erfolgreicher Saisonauftakt 2010/2011

HHTV auf guten Weg ganz vorne mitzuspielen
Regionalliga: Erfolgreicher Saisonauftakt 2010/2011

Franzi Volkmann

Vorab: ein paar Fotos findet Ihr hier

Es hatte letztes Jahr nicht ganz geklappt.

Knapp mussten sich die Athleten des HHTV letzte Saison Südring Berlin geschlagen geben und sind nicht in die zweite Bundesliga aufgestiegen.
Doch auch diese Saison sind die Ziele die gleichen. Und es kam gleich am ersten Wochenende zu sehr starken Begegnungen. Während so ziemlich alle anderen Regionalliga Nord Termine verschoben worden sind, spielten dieses Wochenende EBT Berlin und die Berliner Brauereinen in Hamburg gegen SSW Wichernschule und den Horner TV.
Der Horner TV empfing am Samstag die Berliner Brauereien in der Halle am alten Teichweg. Dieses schon seit langer Zeit wiederkehrende Duell wurde auch dieses Jahr durch spannende Spiele wieder ausgetragen.
Da der HHTV auf seine Nr. 2 Robert Kettle verzichten musste, konnte Matthias Baron von Schilling in der Mannschaft auflaufen und sein ersten Spiel in der Regionalliga Nord bestreiten.
Allerdings im Damenbereich hat der HHTV fast komplett neu aufgestellt. Neuzugang Nadine Kuhnert aus Trittau und eine Eigenaufzucht aus der Horner Talentschmiede, Franziska Volkmann, komplettieren den Damenkader neben Linn Engelmann. Linn hatte auch schon im letzen Jahr die Horner Mannschaft verstärkt.
Auch die Berliner waren in alt bekannter Form aufgelaufen. So erlebte man fast ein Spiel am Anfang der Saison 2010 wie die alte Saison in Berlin aufgehört hatte.
Horn konnte am Samstag dann nach schönen Spielen, ein sauberes 6:2 nach Hause fahren. Besonders zu erwähnen an diesem Samstag war, neben der einheitlich konzentrierten und angagierten Spielweise der gesamten Mannschaft, dass Mixed um Nadine Kuhnert und Mats Hukriede. Die beiden Spieler die schon in der Vergangenheit zusammengespielt hatten, haben an diesem Tag sehr gut harmoniert und haben ganz hervorragend gespielt. Oder kurz: Nadine die Wand am Netz und Mats der Druckvolle ;-). Die Ergebnisse im Detail findet Ihr hier:

www.alleturniere.de/sport/teammatch.aspx

Dann kam es am Sonntag eigentlich schon zum ersten Spitzenspiel der sehr jungen Saison. Wieder eine Berliner Mannschaft, diesmal EBT.
Es stand die Frage im Raum, wie stark würden die Athleten aus Berlin besetzt sein. Würde evtl. auch ein Tim Dettmann auflaufen? Wie viel Bundesliga Erfahrung könnte am Sonntag in der Halle auflaufen und gegen uns spielen?
So machte die Horner Mannschaft, nachdem Sie erfahren hatte, wie EBT am Samstag gegen SSW gespielt hatte, (5:3 für EBT, kein Tim Dettmann) eine strategische Umbesetzung der Positionen möglich. Neben Rasmus Zander, der ebenfalls an diesem Sonntag sein erstes Regionalliga Spiel absolvieren konnte, ging Coach T. Flato selbst mit in die Mannschaft und spielte neben Rasmus das zweite Herrendoppel. Durch diese Umverteilung konnte Mats Hukriede statt Mixed ein Einzel spielen. Unsere Nr. 1 Ben Beckmann wurde neben Nadine Kuhnert im Mixed aufgestellt. So hoffte die Mannschaft auf ein 5:3 und setzte alles auf die Herreneinzel, ein Herrendoppel und einen Damenpunkt.
Im Prinzip hatte alles gut funktioniert. Alle Herreneineinzel konnten gewonnen werden und das erste Herrendoppel. Allerdings ging das Damendoppel sehr knapp in drei Sätzen verloren, sowie in drei Sätzen ganz knapp das Mixed. So konnte dann am Ende ein respektables 4:4 erreicht werden, wobei der HHTV ganz knapp an einem Sieg vorbeigerutscht war. Badminton der Spitzenklasse konnte im ersten Herreneinzel zwischen Ben Beckmann und Eetu Heino beobachtet werden. Beide Spieler im internationalen Turniergeschehen dabei, haben Badminton der Extraklasse gezeigt, in dem sich nichts geschenkt wurde. Hier wurde internationales Niveau gespielt. Auch das machte Lust auf mehr!
Die Ergebnisse im Detail findet Ihr hier.

www.alleturniere.de/sport/teammatch.aspx

Am Ende dieses Wochenendes lässt sich sagen, dass der HHTV eine sehr überzeugende Leistung gezeigt hatte, und damit die Vorfreude auf die kommenden Spiele am Leben hält . „Man muss der Mannschaft an diesem Wochenende einfach mal ein Kompliment für diese sehr konzentrierte Leistung machen, die über alle Spiele nicht nachgelassen hat“, so Coach Thorsten Flato am Ende des Spiels.

abgelegt unter: , ,