Sie sind hier: Startseite / News Container / Horn 1: Letztes Punkspielwochenende der Saison im Zeichen des "Abschieds"

Horn 1: Letztes Punkspielwochenende der Saison im Zeichen des "Abschieds"

Der Horner TV verabschiedet sich mit zwei Siegen aus der Regionalliga Nord.
Horn 1: Letztes Punkspielwochenende der Saison im Zeichen des "Abschieds"

Logo

Abschiedstour für den Horner TV

Das letzte Punktspielwochenende  stand im Zeichen des „Abschieds“, denn nun ist der Horner TV auch offiziell Meister der Regionalliga Nord. Damit ist die Mannschaft von Coach Thorsten Flato in der kommenden Saison für die 2.Bundesliga spielberechtigt.

Am Samstag reisten die Horner mit der jüngsten Mannschaft der Saison zum Abstiegsbedrohten PSV Bremen, trotzdem wollte man sich gut präsentieren und einen weiteren Punktspielsieg erzielen.

„Wir sind schon vor diesem Wochenende Meister geworden, deshalb möchten wir  unseren jungen Spielern die Möglichkeit geben sich zu zeigen und gute Spiele zu bestreiten. Ich traue auch unserer jungen Mannschaft einen Sieg zu.“, begründete Thorsten Flato seine Entscheidung für die Aufstellung am Samstag.

Und die Mannschaft belohnte das Vertrauen des Trainers mit einem eindeutigen 8 zu 0 gegen den PSV Bremen. Besonders glänzen konnte Marc Flato: er gewann an der Seite von Patrick Kämnitz das 2. Herrendoppel und siegte ebenfalls im letzten Spiel des Tages, im 3.Herreneinzel, in drei spannenden Sätzen. Marc äußerte sich nach seinen Siegen zufrieden: „Ich konnte heute eine sehr gute Leistung abrufen. Besonders das Herreneinzel, das war schon eine Überraschung für mich. Ich danke auch der gesamten Mannschaft, die mich bis zum letzten Punkt unterstützt und nach vorne getragen hat.“

Auch die Stammspieler Franziska Volkmann, Mats Hukriede , Finn Glomp und Patrick Kämnitz zeigten eine ansprechende Leistung und konnten ihre Spiele ebenfalls gewinnen. Julia Bantin, die sich am Donnerstag noch im Training eine Verletzung am Sprunggelenk zu gezogen hatte, bestritt trotz Probleme zwei klasse Spiele.

Am Sonntagmorgen ging es für das Horner Team nach Hannover. Die Mannschaft wurde durch Nadine Kuhnert und Jonas Förtsch ergänzt. Die Hannoveraner sicherten sich am Vortag den Verbleib in der Regionalliga und so herrschte entspannte Stimmung in der Halle.

Leider fehlte den meisten Akteuren des Horner TVs, die nötige Konzentration und somit wurden die Spiele knapper als man vorher erwarten durfte. Am Ende schaffte das Erfolgsteam zwar einen 6:2 Sieg, doch Thorsten Flato verlor auf dem ein oder anderen Feld noch einmal deutliche Worte. „Heute war bei vielen Spielern einfach die Luft raus. Es ist auch verständlich, aber trotzdem habe ich hier noch einmal Höchstleistungen verlangt.“, äußerte sich der Coach nach dem Spiel.

Um 14 Uhr war Schluss in Hannover – und dieses Mal nicht nur mit dem Punktspiel, sondern auch mit der Regionalligazeit des Horner TVs. „Das Wochenende stand im Zeichen des 'Abschieds', denn wir spielten viele Jahre in der Regionalliga. Da haben sich über die Zeit auch Freundschaften entwickelt.“, so Flato etwas wehmütig. „Aber wir freuen uns jetzt auf unsere neuen Aufgaben in der 2. Bundesliga und hoffen auf einen ebenso langen Verbleib, wie wir ihn in der Regionalliga erlebt haben.“

abgelegt unter: , , ,