Sie sind hier: Startseite / News Container / Horn 1: Verpasst Aufstieg in Liga 2!

Horn 1: Verpasst Aufstieg in Liga 2!

Spannender hätte ein Saisonfinale nicht sein können! Durch einen Patzer des BV Gifhorn stand die 1. Mannschaft durch ein besseres Spielverhältnis auf dem Aufstiegsplatz. Horn hatte es somit selbst in der Hand und musste die letzten beiden Spiele nur gewinnen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu realisieren.
Horn 1: Verpasst Aufstieg in Liga 2!

Patrick Kämnitz

Die Horner starteten ohne Chiang Jiarng aus Malaysia und seine beiden Top-Damen Astrid Hofmann und Anna Bram in die Partie am Samstag gegen die BC Eintracht Südring Berlin. Im Kader stand dafür das 16-Jährige Nachwuchstalent Jan Völker und Reservisten Caro Huhmann.

„Berlin steht zur Zeit auf Rang drei und ich denke bei den Damenspielen brauchen wir uns keine Punkte ausrechnen. Südring hat zwei extrem starke Spielerinnen auf der Damenseite und wir müssen probieren es über die Herrenspiele zu gewinnen.“, analysierte Thorsten Flato vor der Partie.

Die Partie startete mit einem souveränen zwei Satz Sieg gegen Kämmer/Stechert im ersten Herrendoppel durch Hukriede/Glomp. Parallel dazu unterlagen unsere Damen Clausen/ Huhmann in zwei Sätzen.
Das darauf folgende zweite Herrendoppel (Kämnitz/Völker) brachte die Horner mit einem weiteren Sieg in Führung. Doch die Berliner glichen durch das verlorene Dameneinzel durch Caro Huhmann  wieder zum 2:2 aus! Dabei überraschet die Routinierin durch den Gewinn des ersten Satzes.

Einen Vorsprung konnten sich die Horner durch das erste und zweite Herreneinzel verschaffen. Patrick Kämnitz und Mats Hukriede gewannen ihre beiden Einzel ohne Satzverlust. Der Sieg war zum greifen nahe!
Das dritte Herreneinzel ging in zwei Sätzen an die Mannschaft aus Berlin. Zeitgleich konnte das gemischte Doppel mit Glomp/Clausen im ersten Satz überzeugen. Im zweiten Satz unterlagen die beiden Horner und hatten auch im dritten Satz das nachsehen.

Der Endstand lautete 4:4 und die Mannschaft aus Horn verspielte somit vorerst den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Der BV Gifhorn liegt somit wieder mit einem Punkt an der Tabellenspitze.

„Das ist natürlich sehr bitter. Damit hat Gifhorn den Aufstieg wieder in der eigenen Hand. Ein zweites Mal Schützenhilfe können wir wohl nicht erwarten.“, kommentierte Marianne Flato die Partie.

Am Sonntag stand das letzte Punktspiel der Saison gegen die SG VfB/ SC Peine an. Die beiden Herrendoppel gingen wie am Samstag an die Horner-Truppe. Das Damendoppel ebenfalls an die Gäste. Im Dameneinzel erinnerte Caro Huhmann an frühere Leistungen und überzeugte in drei Sätzen gegen Lisa Behme.

Das erste Herreneinzel (Kämnitz) ging nach anfänglichen Schwierigkeiten an die Horner-Mannschaft. Im zweiten und dritten Herreneinzel hatten die Horner das Nachsehen und die Peiner sicherten sich zwei weitere Punkte. Im gemischten Doppel stand diesmal Nico Coldewe mit im Aufgebot und erspielten den Hornern an der Seite von Cecilie Clausen den entscheidenden Punkt zum 5:3.

Am Ende der Saison fehlt den Hornern genau ein Punkt um den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga zu realisieren.

„Schade! Wir haben den Aufstieg knapp verpasst. Die 2. Bundesliga ist sicherlich für einen Spieler wie Patrick, der am Bundesstützpunkt trainiert, ein absolutes muss. Auch für Mats und Finn wäre es nochmal eine schöne Erfahrung gewesen. Jetzt sparen wir uns allerdings sehr viel Stress, Geld für ausländische Spieler und müssen keinen Klimmzug für Liga 2 wagen. Wir haben z.B. mit Jan, Hauke und Emma gleich drei hoffnungsvolle Talente und Eigengewächse, die bisher eine steile Entwicklung genommen haben und sicherlich nach ein bis zwei Jahren Spielpraxis in der Regionalliga bereit sind für das Abenteuer Bundesliga! Außerdem hat sich ein Nico Coldewe wirklich klasse am letzten Punktspieltag präsentiert und findet zu seiner alten Stärke zurück! “, resümierte Teammanager Thorsten Flato.

 

 

 

abgelegt unter: , , ,