Sie sind hier: Startseite / News Container / Horn 2: Landesliga Play Offs

Horn 2: Landesliga Play Offs

Irgendwann muss es doch mal klappen!!!

Ein Bericht von: Roy Boenke

Am vergangenen Wochenende fanden die Play-off Spiele der Landesliga statt. Leider stand dieses Wochenende von Anfang an unter keinem guten Stern. Da sich der Hamburger Badminton Verband leider bei der Terminvergabe ein wenig vertan hatte und andere Mannschaften der Liga nicht in der Lage waren terminlich flexibel zu sein, mussten wir leider auf unsere Jugendspieler verzichten. Somit fehlten Marc Flato, Jonas Förtsch und Rasmus Zander.

Folglich hießen die aktiven Spieler (auch wenn der ein oder andere selbst nicht damit gerechnet hatte) Thorsten Flato, Olli Schutz, Roy Boenke, Yannik von Witzler, Caroline Huhmann und Helle Kicklitz.

Mit der deutlich gealterten Mannschaft trat der Horner TV dann am Samstag gegen die BG Hamburg West an. Nachdem Boenke/ von Witzler das 1. Herrendoppel klar in zwei Sätzen abgeben mussten, konnten die Oldies klar in zwei Sätzen überzeugen. In mittlerweile gewohnter Manier konnte das Damendoppel überzeugen, was den Horner TV mit 2 zu 1 in Führung brachte. Der Mannschaft war schon vorher bewusst, dass es knapp werden konnte und jeder Satz zählt. Den ersten entscheidenden Satz konnte Yannik von Witzler trotz seiner Niederlage im dritten Einzel beitragen. Das Dameneinzel konnte durch Caroline Huhmann klar zugunsten des Horner TV verbucht werden. Im zweiten Herreneinzel kam es zu einem alten Duell zwischen Sven Bauer und Thorsten Flato. Leider musste sich Thorsten mit 21:17 und 21:17 geschlagen geben. Somit stand es 3 zu 3. Es standen noch das Mixed und das 1. Herreneinzel aus. Roy Boenke konnte den ersten Satz mit 22:20 gewinnen, musste sich aber in Satz zwei und drei geschlagen geben. Somit konnte der Horner TV nur noch geschlagen werden, wenn BG Hamburg West das Mixed gewinnen würde. Nach einem packenden Drei-Satz Match entschieden Schutz/ Kicklitz mit 21:19, 19:21 und 21:19 das Spiel für sich und machten damit den Sieg klar.

Im anderen Halbfinale konnte sich der Eimsbüttler TV gegen BG Hamburg NO durchsetzten. Somit hieß der Finalgegner für Sonntag Eimsbüttler TV. Begonnen werden sollte mit den beiden Herrendoppeln. Der zurückgereiste Rasmus Zander musste sich im ersten Herrendoppel zusammen mit Roy Boenke in drei Sätzen geschlagen geben. Das wohl spannendste Spiel der Saison lieferten Flato/Schutz (HTV) und Bajorat/Schindler (ETV), die sich im dritten Satz mit 29:27 geschlagen geben mussten. Somit ging der ETV 2:0 in Führung. Das Damendoppel konnte auch hier wie gewohnt gewonnen werden. Leider ging diesmal das Dameneinzel mit Caroline Huhmann gegen die starke Sandra Grätz verloren. Rasmus Zander konnte im zweiten Herreneinzel in dominierenden Art und Weise den Punkt für die Horner einfahren. Nachdem das erste Herreneinzel (Roy Boenke) und auch das dritte Herreneinzel (Yannik von Witzler) verloren gingen, konnte der Eimsbüttler TV den Sieg bereits vor dem letzten Spiel für sich verbuchen. Mit dem Mixed von Schutz/ Kicklitz und damit dem letzten Spiel, konnte der Horner TV ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Horner wieder einmal nicht ohne Chancen waren, aber sie leider nicht nutzen konnten. Es bleibt also nur positiv in die Zukunft zu schauen und nächstes Jahr wieder voll anzugreifen.