Sie sind hier: Startseite / News Container / Horn 3: 5:3 Sieg gegen WSV/ATSV 2

Horn 3: 5:3 Sieg gegen WSV/ATSV 2

Mit einer soliden Leistung konnte heute die dritte Mannschaft aus Horn Ihre Gegner im Pergamentweg besiegen.

Nach einer anscheinend großartigen Feier mit der Horner Regionalligamannschaft trafen sich heute Morgen um 9:00Uhr am Pergamentweg die (Super)-(Athleten) der dritten Mannschaft. Jaqueline, Yannik und Thorsten kamen eigentlich direkt von der Party, als das Punktspiel gegen den WSV/ATSV startete.

In der Hinrunde verlor die dritte gegen diese Mannschaft mit 1:7 und holte sich Ihre bisher höchste Niederlage. Alle waren motiviert und wollten unbedingt gegen diese Mannschaft punkten. Ein unentschieden sollte sein, ein Sieg wäre großartig.

So war es auch nicht verwunderlich, dass die Mannschaft gegenüber dem Hinspiel leicht umgestellt hatte. So konnten wir wieder auf Stefan zurückgreifen, der das Mixed von Oliver übernahm.

Drei Spiele konnten parallel angefangen werden. Das erste und zweite Herrendoppel und das Damendoppel.

Die Damen mit Sylke und Jacqueline spielten gegen Millhagen/Willan. Das Damendoppel war im Hinspiel der einzige Punkt für Horn. Das Spiel konnte auch diesmal gewonnen werden. Jacqueline war zwar ein bisschen müde, konnte jedoch mit Sylke Akzente setzen. So war es auch nicht verwunderlich, dass beide Ihr Spiel mit 21:18 und 22:20 gewinnen konnten.

Als erstes Herrendoppel liefen Thorsten und Oliver auf. Thorsten und Oliver hatten die letzten Spiele in der Verbandsliga  im Doppel alle gewonnen und wollten auch heute punkten. Das gelang auch in drei Sätzen, nachdem Thorsten und Oliver im zweiten Satz schon einen Matchball hatten, wurde dieser doch noch verloren. Somit musste einmal mehr der dritte Satz entscheiden. Dieser ging wiederum an Thorsten und Oliver. So gewannen beide mit 21:14, 20:22 und 21:18.

Im zweiten Herrendoppel mit Stefan und Andi lief es nicht so gut. Beide fanden nicht Ihr Spiel gegen Beck/Voigt. Eigentlich wollten beide Ihren Sieg vom letzten Punktspieltag wiederholen, was aber leider nicht gelang. Das Spiel von Beck/Voigt war schnell und smashreich. Durch die daraus resultierenden hohen Abwehrbälle der Horner wurden die Gegner nur bestätigt und machten weiter mit schnellen Smashs die Punkte. So verloren Andi und Stefan Ihr Spiel mit 18:21 und 14:21. Auf die Frage, ob Stefan mit seinem Spiel zufrieden war, antwortete er kurz und präzise: "Es war heute einfach nur schlecht!"

Da Jacqueline und Yannik noch zu einem U19 Punktspiel zum ATW mussten, haben beide sehr schnell Ihre Einzel gespielt und gewonnen. Beide konnten Ihre Einzel im Hinspiel nicht gewinnen. Trotz wenig Schlaf gewannen beide jedoch Ihre Spiele am heutigen Tage in zwei Sätzen und konnten somit zwei wertvolle Punkte holen. Damit war der Teilerfolg geschafft. Horn hatte zu diesem Zeitpunkt vier Punkte und der WSV/ATSV nur einen. Ein Sieg war somit zum greifen nahe.

Nun würde es sich zeigen, ob die Umstellung im Mixed etwas gebracht hat. Sylke und Stefan spielten gegen Willan/Beck. Leider zeigte sich schnell, dass das kein leichtes Spiel werden würde. Der erste Satz ging relativ klar mit 16:21 an den WSV/ATSV. Im zweiten Satz hatten Sylke und Stefan Ihr Spiel noch einmal umgestaltet, welches auch fast zum Erfolg geführt hätte. Leider wurde dieser dann mit 20:22 knapp verloren.

Somit stand es 4:2 für Horn. Nun war die Frage: Kann Andi oder Thorsten sein Einzel gewinnen?

Andi ging fast zeitgleich mit Thorsten auf das Feld und spielte sein Einzel gegen Riebe, die Nummer zwei beim WSV/ATSV. Andi der immer für eine kämpferische Leistung zu haben ist, fand aber auch im zweiten Herreneinzel nicht zu seinem Spiel. Er verlor gegen Riebe mit 16:21 und 15:21.

Nun stand es nur noch 4:3 für Horn. Und was machte Thorsten?

 

Er verlor seinen ersten Satz gegen Barmscheidt mit 18:21.

 

Allerdings wäre Thorsten nicht Thorsten, wenn er nicht kämpfen würde. Er stellte sein Spiel komplett um, vermied lange Ballwechsel und suchte die schnellen Punkte. Er erhöhte das Tempo und gewann schließlich den zweiten Satz deutlich mit 21:12.

Die Horner schauten alle mit Hoffnung Thorstens Spiel zu. Kann er im dritten Satz das Tempo halten? Das war die Frage die im Raum stand. Allerdings musste man nicht lange warten, da Thorsten mächtig Druck machte und einen zeitweilig völlig hilflosen Barmscheidt keinerlei Chancen mehr ließ. Thorsten gewann strotz Schlafentzug und sicherlich mit Restalkohol im Blut, den dritten Satz mit 21:7. Hätte er gewusst, dass bei einem „zu unter fünf“ die anderen Horner 2Euro in die Mannschaftskasse einzahlen müssten, ich denke mal, dann hätte er das wohl auch geschafft ;-)

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. HD: Groht/FlatoBarmscheidt/Riebe21:14, 20:22, 21:18
2. HD: Fränzel/MaasBeck/Voigt18:21, 14:21
DD: Bachmann/DomnickMillhagen/Willan21:18, 22:20
1. HE: FlatoBarmscheidt18:21, 21:12, 21:7
2. HE: MaasRiebe16:21, 15:21
3. HE: von WitzlerVoigt21:15, 21:18
DE: DomnickMillhagen21:17, 21:18
Mixed: Bachmann/FränzelWillan/Beck16:21, 20:22

      

 

 

 

 

 

     

abgelegt unter: ,