Sie sind hier: Startseite / News Container / Horn 3: Mission Aufstieg gelungen

Horn 3: Mission Aufstieg gelungen

Mit einem 6:2 Sieg über den direkten Aufstiegs-Konkurrenten WSV/ATSV konnte am Samstag der Aufstieg in die Landesliga bereits einen Spieltag vor Saisonende perfekt gemacht werden.

 

Ein Bericht von Yannik von Witzler:

Aber der Reihe nach. Es ist Samstag der 31.03.2012, 13:30 Pergamentweg Hamburg. Schon bei Ankunft auf dem Schulparkplatz herrschte bei uns große Verwunderung, da dieser doch normalerweise Samstags gar nicht geöffnet ist, heute aber voller Autos stand. Als wir die Halle betraten konnten wir unseren Augen nicht trauen, denn die Halle  war voller Handballer, die sich munter warm machten, um um 14 Uhr ein Spiel auszutragen. Beim Blick auf den Hallenbelegungsplan draußen vor der Tür waren wir schockiert.

„Hallenbelegung Samstag 31.03.2012 um 14 Uhr Handball/Badminton“ stand dort schwarz auf weiß. Was sich das zuständige Bezirksamt dabei gedacht hat ist uns noch immer ein Rätsel. Es ist nun 13:40, als sowohl die Spieler des WSV/ATSV, als auch eine große Gruppe mitgereiste Gästefans die Halle betreten.

Uns war allen klar, hier im Pergamentweg konnten wir nicht spielen, oder wenn dann erst mit einer  großen Verzögerung. Also wurde nach Alternativen gesucht und im Sportpark eine sehr gute, wenn auch zur Lasten der Mannschaftskasse gehende Alternative gefunden. Ein besonderer Dank an geht an dieser Stelle noch an unsere Gegner und dessen mitgereiste Fans, die nicht viel Aufhebens daraus gemacht haben und uns sofort in den Sportpark folgten.

Mit kurzer Verzögerung konnten dann um ca. 14:30 die Spiele, unter optimalen Bedingungen in einer der wohl besten Badmintonhallen in Hamburg, beginnen. Gleichzeitig starteten alle drei Doppel.

Da sich Zina am Samstagmorgen kurzfristig krank melden musste, traten Julia Bömelburg und Sylke Bachmann im Damendoppel an. Sylke und Julia spielten zum ersten Mal zusammen ein Doppel und hatten es deshalb schwer gegen ein eingespieltes Doppel der Gegner. 17:21 und 16:21 mussten sie sich geschlagen geben.

0:1 aus Horner Sicht.

Im zweiten Herrendoppel gingen erneut Dustin Westendorf und Marco Hamann an Start. Trotz großer Gegenwehr durch die Gegner und deren mitgereisten, lautstarken Fans, konnten die beiden die Nerven behalten und in zwei Sätzen den ersten Punkt für uns ergattern. (24:22, 21:15).

1:1

Im ersten Herrendoppel spielten Arne Dikall und der nach 10 wöchiger Verletzungspause wiedergenesene Yannik von Witzler. Nach gutem Beginn und einem sicheren Sieg im ersten Satz (21:17), hatten die beiden im zweiten Satz große Probleme mit ihren Aufschlägen und verloren so 15:21. Im dritten Satz kamen die Aufschläge dann wieder und die entscheidenden Ballwechsel wurden gewonnen. Mit 21:14 ging der dritte Satz wieder an Horn, so dass wir mit 2:1 in Führung gingen.

Als nächstes starteten das Mixed mit Arne und Sylke, sowie Julias Dameneinzel und das dritte Herreneinzel von Dustin. Julia tat sich sehr schwer ins Spiel hinein zu kommen und verlor den ersten Satz mit 9:21. Auch das Mixed musste den ersten Satz abgeben und verlor mit 14:21. Dustin lag zwar bereits 20:18 vorne, aber auch er musste den ersten Satz abgeben und verlor 22:24. Drei Spiele, jeweils den ersten Satz verloren, die Spannung in der Halle erreichte in den nächsten Sätzen ihren Höhepunkt. Während bei Dustin die Luft raus war und er 13:21 verlor, kämpften sich das Mixed und Julia im Einzel zurück in die Partie und gewannen jeweils den zweiten Satz. (Mixed 21:17, Einzel 21:16) Zwei spannende dritte Sätze wurden also ausgetragen. Julia bot eine große kämpferische Leistung und gewann ihr Einzel im dritten Satz 21:16. Das Mixed gab auch nochmal alles und gewann ebenfalls mit 21:18 um somit den 4. Punkt zu ergattern. Unentschieden bereits erreicht, Primärziel vollbracht.

Aber zwei Spiele standen ja auch noch aus, das erste und das zweite Herreneinzel. Ein Punkt aus diesen beiden Spielen hätte gereicht, um den Aufstieg perfekt zu machen. Gleichzeitig gingen also Marco Hamann und Yannik von Witzler aufs Feld. Beide verloren ihren ersten Satz mit 16:21. Marco drehte noch einmal richtig auf und gewann den zweiten und dritten Satz deutlich 21:10 und 21:13. Der 5. Punkt war also sicher und während am Rand bereits der Aufstieg gefeiert wurde konnte auch Yannik sein Einzel noch 21:17 und 21:16 gewinnen, um so mit einem 6:2 deutlich zu machen, dass der Aufstieg in dieser Saison mehr als verdient ist.

Am Montag geht es zum Abschlussspiel nach Eimsbüttel, dort wollen wir noch einmal den letzten Verbandsliga-Spieltag genießen um uns dann im nächsten Jahr in der Landesliga auszutoben.

abgelegt unter: , ,