Sie sind hier: Startseite / News Container / Horn 3: Unentschieden in Barsbüttel

Horn 3: Unentschieden in Barsbüttel

Die dritte Mannschaft aus Horn erreichte an Ihrem zweiten Punktspieltag in Barsbüttel ein Unentschieden.

Zum heutigen Punktspiel konnte die dritte Mannschaft Jacqueline Domnick begrüßen. Jacqueline spielte für die noch in der Schwangerschaft befindliche Sylke Bachmann ihr Debüt in der dritten Mannschaft.

Es erwartete dem Horner Verein eine sehr warme Halle in Barsbüttel. Durch das vorhergespielte Punktspiel war auch die Luft verbraucht und alle Spieler kamen schon von der Vorstellung hier Sport treiben zu müssen ins Schwitzen.

Es fingen wie gewohnt die Herrendoppel an zu spielen. Als erstes Doppel gingen Stefan Fränzel und Oliver Groht an den Start.

Im zweiten Herrendoppel kamen Thorsten Flato und Andreas Maas zum Einsatz, die ihr zweites Doppel in der Verbandsliga bestreiten konnten.

Im ersten Herrendoppel konnten Stefan und Oliver souverän das Spiel mit 21:13 und 21:17 gewinnen. Somit konnte der Horner TV mit einem Punkt in Führung gehen.

Im zweiten Herrendoppel mussten sich jedoch Thorsten und Andreas in drei Sätzen dem Doppel um Thomas Petersen geschlagen geben. „Da war heute nicht mehr zu machen“, so A. Maas nach dem Doppel. „Ich hatte noch nicht wieder das richtige Gefühl für das Feld“, so Maas weiter.

Relativ zeitgleich begann auch das Damendoppel mit Jacqueline Domnick und Zina Horwege. Die beiden Jugendlichen wollten unbedingt einen Sieg in Barsbüttel. Der Sieg klappte auch, wenn allerdings auch in drei Sätzen. Zina und Jacqueline spielten durchgehend auf sehr hohem Niveau und ließen am Ende den Damen aus Barsbüttel nur wenig Chancen.

Nachdem es dann 1:2 für Horn stand, kamen die Herreneinzel an die Reihe. Hier spielten an erster Stelle T. Flato gegen T. Petersen.

Dieses Spiel entwickelte sich zu einem Krimi über drei Sätzen. Thomas war die letzten Wochen recht häufig in Horn beim Training und ein Spiel am Abend gegen Thorsten war dann immer obligatorisch. Bei den Trainingspielen hatte Thomas zuletzt  immer die Nase vorn und konnte gegen Thorsten gewinnen.
Dieses Spiel am heutigen Tag hatte so lange gedauert, dass alle anderen Spiele fertig waren, als Thorsten das Spiel gegen Thomas im dritten Satz für sich entscheiden konnte. Thorsten ging dabei an seine Leistungsgrenze und hat allen in der Halle noch einmal gezeigt, was in ihm steckt. Der pure Wille zum gewinnen. Respekt! Das Thorsten nach dem Spiel sehr schnell mit geschlossenem Mund in die Kabine verschwinden musste, lassen wir an dieser Stelle einmal unkommentiert…

Zina Horwege konnte an diesem Tag wiederum beweisen welche Qualitäten in ihr stecken. Zina konnte Ihr Dameneinzel in zwei Sätzen ungefährdet gegen Alex aus Barsbüttel gewinnen. Zina hatte zu jeder Zeit Ruhe und Übersicht gezeigt, was mit Ihren fünfzehn Jahren eine herausragende Leistung darstellt. Sie spielte sicher und bewegte sich absolut effizient auf dem Platz. „Wenn Zina so weitermacht und Ihre Leistung weiterhin so steigert, wird sie sicherlich in nicht allzu langer Zeit in der Horner Regionalliga aufspielen“, so Thorsten Flato nach dem Match begeistert.

Andreas Maas konnte in dem zweiten Herreneinzel an diesem Tag noch nicht zu seinem Spiel finden. Andreas unterlag seinem Gegner deutlich mit 12:21 und 8:21. Andreas hatte beruflich das letzte halbe Jahr so viel um die Ohren, dass der Sport sehr kurz gekommen war. Der Trainingsrückstand war heute doch ab und an zu merken.

Stefan Fränzel konnte das dritte Herrendoppel eben falls nicht gewinnen. Er verlor gegen sein Gegner ebenfalls in zwei Sätzen und war etwas gefrustet nach dem Spiel, da er in der letzten Zeit gegen seinen Gegner keine Probleme hatte zu gewinnen.

Im letzten Spiel an diesem Tag konnten Jacqueline und Oliver Ihre Premiere im Mixed spielen. Die beiden hatten auch im Training erst einmal zusammen einen Satz gespielt. So war es angenehm anzuschauen, dass beide einen schnellen Start erwischten und zügig mit 7:1 in Führung gehen konnten. Deshalb war der Ärger auch groß, als beide dann den ersten Satz mit 20:22 verloren. Hier zeigte sich dann doch, dass ein bisschen Erfahrung den beiden sicherlich geholfen hätte. Der zweite Satz war sehr schnell, fand aber häufig ein zu abruptes Ende mit unnötigen Fehlern von Jacqueline und Oliver am Netz. So wurde auch der zweite Satz dann doch deutlich mit 18:21 verloren.

Somit wurde das zweite Auswärtsspiel der dritten Mannschaft mit einem unentschieden beendet. „Schade, denn an diesem heutigen Tag war mehr zu holen“, so Teamkapitän Stefan Fränzel nach dem Match.

 

abgelegt unter: ,