Sie sind hier: Startseite / News Container / Horn4: 7:1-Sieg gegen BG Hamburg Nord Ost 4

Horn4: 7:1-Sieg gegen BG Hamburg Nord Ost 4

Ein besonderes Geburtstagsgeschenk bastelte sich die 4. Mannschaft am Samstag...

Spielbericht vom 28.11.2009

 

Gegner:  BG Hamburg Nord Ost 4

Datum: Samstag, 28.11.2009, 12:00 Uhr

 

 

Diesen Samstag traten wir im fünften Spiel dieser Saison in eigener Halle gegen BG Hamburg Nord Ost 4 an. Wir wurden unserem Motto (und Ruf) schon zu Beginn gerecht, denn wir starteten mit großer Geburtstagsfeier-Laune in die Partie. ;-)

 

Durch unser „neues Mannschafts-Aufstellungs-Team“ wurde zum ersten Mal etwas gewagt und durch neue Spielbesetzungen Pfeffer in die Suppe gegeben. (Anm. d. Verf.: Das Potential liegt bekanntlicherweise manchmal versteckt in der hintersten Ecke.)

 

Das 1. Herrendoppel mit Niklaas und Daniel war top fit und spielte sicher gegen die Gegner Alexander Benkö/Christian Stellmacher auf. Aus den beiden Sätzen gingen sie klar mit 21:11 und 21:13 als Sieger hervor.

 

Im 2. Herrendoppel gingen Ralf und Thomas für uns an den Start. Beide hatten sich für heute vorgenommen, in den Punkten Spannung und Nervenkitzel nicht übertroffen zu werden. Gleich im ersten Satz legten sie dafür entsprechend die Grundsteine. Ralf und Thomas gelang es nicht sich deutlich von den Gegnern Jürgen Kuballa/Stephan Hüttel abzusetzen. Beide Parteien ließen sich nichts, dennoch hatten Kuballa/Hüttel am Ende das Quentchen Glück auf ihrer Seite. Wir mussten den ersten Satz äußerst knapp mit 19:21 abgeben. Im zweiten Satz steigerten sich Ralf und Thomas, sodass sie die Nase immer etwas vor ihren Gegnern hatten. Mit 21:19 ging der Satz nach Horn. Die Rechnung von Ralf und Thomas ging auf, denn nun hing alles am dritten Satz, der sich ähnlich gestaltete wie die vorherigen. Nach heiß umkämpften Ballwechseln sicherten sie einen knappen Zwei-Punkte-Vorsprung bis zum Ende. Mit 21:17 holten Ralf und Thomas einen Punkt plus Nervenkitzel nach Horn.

 

Das Damendoppel war heute mit Nina und Gilda besetzt. Gegen Diana Steffenhagen/Nadine-Chantal Wollner hatten die beiden wenig Probleme, sodass sie einen deutlichen Sieg mit 21:9 und 21:12 einfahren konnten. Im Gegensatz zum letzten Punktspiel fanden die beiden schnell sicher ins Spiel und Nina überzeugte heute durch starke Leistungen am Netz.

 

Das Dameneinzel war fast eine runde Sache. Gegen Diana Steffenhagen hatte Gilda im ersten Satz wenige Probleme. Relativ früh konnte sie sich absetzen und den Satz mit 21:12 für sich entscheiden. Anfänglich sah es im zweiten Satz ähnlich gut aus. Durch Unkonzentriertheit und fahriges Spiel kippte das Spiel zur Mitte des Satzes. Aus Nervosität, den Satz nicht entsprechend abschließen zu können schlichen sich vermehrt Fehler ein. In einer Verlängerung hatte Gilda heute das Glück auf ihrer Seite. Das Dameneinzel ging im zweiten Satz mit 22:20 nach Horn.

 

Im 1. Herreneinzel konnte Daniel sein Spiel ohne weiteren Widerstand von Christian Stellmacher aufbauen und sich deutlich behaupten. Mit 21:5 und 21:13 ging er am Ende als Sieger vom Feld.

 

Florian-Malte eiferte Thomas und Ralf in Sachen Nervenkitzel deutlich hinter her- und das machte er nicht schlecht. Denn auch er entschied sich im 2. Herreneinzel für ein Drei-Satz-Spiel. Den ersten Satz gewann er mit 21:17. Im zweiten Satz schien es gar nicht zu laufen wie es eigentlich sollte. Mit 12:21 musste er gegen Alexander Benkö den Kürzeren ziehen. Im dritten Satz war Florian-Malte wieder voll da und versuchte den Schnitzer  des verloren gegangenen zweiten Satzes wieder auszubügeln. Mit starken 21:9 holte er den Punkt nach Horn.

 

Thomas spielte im 3. Herreneinzel stark und konsequent auf. In deutlichen zwei Sätzen entschied er diese Partie mit 21:15 und 21:11 für sich.

 

Im Mixed standen zum ersten Mal Jenny und Florian-Malte für uns auf dem Feld. Gegen das eingespielte Mixed Nadine-Chantal Wollner/Stephan Hüttel hatten sie schwer zu kämpfen. Im ersten Satz konnten die beiden noch gut mithalten und ließen die Gegner nicht davon ziehen. Dennoch fehlte es an einem konsequenten Abschluss, sodass Wollner/Hüttel den Satz mit 21:18 knapp für sich entscheiden konnten. Irritiert gingen Jenny und Florian-Malte in den zweiten Satz, in dem dann nichts mehr so richtig klappen wollte. Leider fanden sie nicht mehr in ihr Spiel zurück und Wollner/Hüttel behielten mit 21:11 die Oberhand.

 

 

Mit tollen Spielen, einer guten Stimmung, einem Geburtstag und großer Vorfreude auf die nächsten Spiele gingen wir mit einem 7:1-Sieg- gingen: nicht nach Hause, aber aus der Halle ;-)

 

Vielen Dank an die Mannschaft für diesen Coup und an die großen und kleinen Fans am Spielfeldrand für die Unterstützung!!

 

Einen schönen 1. Advent.

 

Gilda Prüß

abgelegt unter: