Sie sind hier: Startseite / News Container / Jugend: 10 Jahre, erfolgreiche Teilnahme in Ikast

Jugend: 10 Jahre, erfolgreiche Teilnahme in Ikast

...einem der größten Turniere in Dänemark

vor 10 Jahren reisten wir mit der Badmintonjugend des Horner TV zum ersten Mal zu einem dänischen Turnier.

Damals lautete der Name noch „Pondus Cup“, benannt nach einem Pinguin, der das offizielle Maskottchen einer dänischen Bank ist und den Siegern des Turniers als wertvolle Porzellanspardose mit gestricktem Schal überreicht wurde. Viele Jahre hieß das Turnier dann „Danske Bank Cup, heute heißt er ISI Cup.

 

Aber an der Gestaltung hat sich die vielen Jahre nur wenig geändert.

Zwischenzeitlich waren wir so viele Teilnehmer, dass wir mit einem Reisebus anreisen mussten.

Am Freitag reisten wir mit 26 Personen in vielen PKWs an.

Nach gemütlichem einrichten in unserem Klassenraum (wie jedes Jahr), war für die Horner-Spieler um 22.00 Uhr Bettruhe, schließlich mussten alle am nächsten Morgen um 6:15 Uhr aus den Schlafsäcken.

 

Jeder Betreuer reiste dann mit seinen Spielern in die entsprechende Halle.

Nach dem Turnier traf man sich wieder in der Unterkunft zur Berichterstattung und zum Abendessen. Alle NICHT-Finalteilnehmer dürfen am Samstag in die Disko.

 

Auf den langen Finaltag freuten wir uns wie, da wir sowohl in den Doppel- als auch in den Einzeldisziplinen Finalteilnehmer hatten.

Auch das Anfeuern hat allen Spaß gemacht, zumal insbesondere die Jüngsten hier sehr erfolgreich waren.

 

Ergebnisse:

U9:

Jonathan Dresp siegt im Doppel mit Partner Jannik Schlüter.

Nach einem hart umkämpften Finale über 3 Sätze muss er sich ausgerechnet seinem Doppelpartner geschlagen geben: 2. Platz

U11:

in der D-Klasse konnte Mareike Voss sich die Goldmedaille sichern!

In der A–Klasse hatte Thuc Phuong Nguyen es sehr schwer, handelt es sich hier um die höchste Spielklasse in Dänemark. Sie hat aber sehr, sehr gute Spiele machen können und ist erst im Viertelfinale ausgeschieden. Im Doppel konnte sie sich den 3. Platz mit ihrer dänischen Partnerin holen. Auch Felix hatte es hier in A schwer, aber hatte ebenfalls in beiden Disziplinen  sehr gute Spiele und konnte sein ganzes Können zeigen!

U13:

Hier hatten wir alle Teilnehmer in der Meisterklasse gemeldet.

Emma belegte 2 x den 3. Platz –ein gutes Ergebnis nach ihrem M-Klassedebüt, eine gute Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft und auch für Aros Cup Ende April!

Tomic hatte im Einzel gleich die Auslosung in die stärkste Gruppe erwischt. Trotzdem gute Spiele. Auch Tomic hat, genau wie Emma, gezeigt, dass er in dieser Liga zu Hause ist.

Davon dass auch Matthias hier gut aufgehoben ist, obwohl er erst U11-Spieler ist (hochgestuft durch den dänisch en Badminton Verband), konnte man in beeindruckender Weise in den ersten 4 Einzeln überzeugen. Mathias schlug den an 2 gesetzten aus dem Turnier, danach einen älteren Spieler, der bereits eine E-Klassifizierung hat. Im 5. Einzel dieses Tages, dem 1. Halbfinale, und nach einem in der ersten Runde verlorenen Mixed mit Emma, konnte Mattias nicht mehr an seine Leistung der ersten Spiele anknüpfen –das war einfach zu viel, aber dennoch ein 3. Platz über den man sich freuen darf! Im Anschluss holte er sich auch mit Partner Tomic im Doppel, den 3. Platz. Hier war allerdings das Halbfinale über 3 enge Sätze etwas für starke Nerven und im Ausgang etwas ärgerlich, da  es bei 22:21 Zweifel an der Bewertung gab, als der Ball „Aus“ gewertet wurde.

U15:

In A spielten Janik und Malte  im Einzel in der Gruppe lediglich 1 Spiel, da einige Gegner krank gemeldet wurden.  Da sie dies gleich verloren haben, war es das frühzeitige Aus. Im Doppel konnten beide sich gemeinsam bis ins Viertelfinale vorarbeiten.

In A spielten auch unsere Damen Lea Ermler und Amrei Dmoch. Beide im Einzel vorzeitig ausgeschieden, schafften sie es, sich im Doppel ins Finale zu kämpfen.

Im Final waren sie dann klar unterlegen und konnten mit dem 2. Platz nach Hause fahren.

U17:

Pernilla lieferte im Einzel sehr gute Spiele, wovon sie 2 sehr knapp und in 3 Sätzen abgeben musste. Sidney schaffte es ins Halbfinale, in dem sie unterlegen war.

Im Doppel verloren beide zusammen im Viertelfinale.

 

Wir freuen uns auf Ikast im nächsten Jahr. Unser Ziel ist es, wieder mit mehr Spielern anzureisen als bisher.

abgelegt unter: , , , ,