Sie sind hier: Startseite / News Container / Jugend: Emma und Hauke berichten von der Jugend-WM 2016 in Bilbao

Jugend: Emma und Hauke berichten von der Jugend-WM 2016 in Bilbao

Bisher waren Patrick Kämnitz in 2009 und Franziska Volkmann jeweils in 2011 und 2012 für den Horner TV bei einer Jugend Weltmeisterschaft dabei. In 2016 wurden nun Emma Moszczynski und Hauke Graalmann vom Bundestrainer für das Saisonhighlight in Bilbao nominiert.
Jugend: Emma und Hauke berichten von der Jugend-WM 2016 in Bilbao

Hauke und Emma in Bilbao

Zunächst begann das Turnier für die deutsche Delegation mit dem traditionellen Team-Wettbewerb. Im ersten Gruppenspiel ging es gegen Portugal, wo unsere Horner-Spieler Emma und Hauke nicht zum Einsatz kamen, aber Deutschland souverän mit 5:0 das Spiel gewann. Im nächsten Gruppenspiel ging es gegen die Faroer Inseln, wo Hauke im Herrendoppel mit Ex-Horner Jan Völker einen Punkt fürs Team erspielte erspielte, owie Emma im Mixed zu einem 5:0 Sieg beitrug. In der Hauptrunde hieß der Gegner Thailand und Deutschland unterlag leider kurzer Hand mit 0:3. In den weiteren Platzierungsspielen untelrag Deutschland gegen Frankreich mit 2:3, gewann wiederum 3:2 eggen Tschechien und konnte mit einem 3:0 Sieg gegen die USA das Turnier mit dem 13. Platz abschließen.

Emma Moszczynski startete im Individual-Wettbewerb im Mixed an der Seite von Daniel Hess (NRW). Die beiden trafen in der ersten Runde gegen die Paarung Cadmus Yeo und Jennie Gai aus der USA und konnten mit 21:13 und 21:14 sicher in die zweite Runde einziehen. In der nächsten Runde wartete ein echter Kracher auf die beiden Nachwuchstalente, denn ihnen stand die an drei gesetzte Paarung Okamura/Matsuyama gegenüber. Die beiden fanden gegen die späteren Viertelfinalisten nicht ins Spiel und mussten sich mit 10:21 und 9:21 geschlagen geben.

„Für Emma war es die erste WM-Teilnahme und sie wäre noch für die nächsten 2 Jahre startberechtigt. Sie halt also noch Zeit und wird sich sicherlich, wie bisher, immer weiterentwickeln.“, meint Thorsten Flato zu den WM-Ergebissen.

Hauke Graalmann startete im Mixed an der Seite von Annika Schreiber (SACH) und die beiden erwischten ein denkbar schweres Los mit der chinesischen Paarung Han Chengkai und Ni Bowen. Die beiden boten eine ansprechende Partie, doch für einen Sieg reichte es nicht und mit 12:21 und 13:21 ging die Partie an die Favoriten aus China. Im Herrendoppel startete Hauke zusammen mit Lukas Resch (NRW) und erwischte auch hier wieder eine sehr schwere Aufgabe mit der an 7 gesetzte Paarung Ramadiansyah/ Rivaldy aus Indonesien. Mit 14:21 und 9:21 unterlagen die beiden deutschen Talente, den späteren Viertfinalisten aus Indonesien.

„Schade, das bei der Auslosung direkt Spieler aus echten Badminton-Nationen zugelost wurden. Sicherlich freut man sich über 1-2 Spiele mehr bei einer WM, aber letztlich bringen die asiatischen Spieler genau das Niveau mit, das wir später mind. spielen wollen und allein der Erfahrung wegen, war es ein super Turnier.“, meint Hauke Graalmann zu seiner ersten WM.

„Auch Hauke könnte noch nächstes Jahr bei der WM in Jakarta starten. Mit etwas mehr Losglück keine Reise in einem Jahr viel weiter gehen und Hauke wird sicherlich den Sprung ins Internationale Geschäft schaffen können.“, kommentierte Thorsten Flato die Leistung seiner Vereinsschützlinge.

abgelegt unter: , , ,