Sie sind hier: Startseite / News Container / Jugend: Emma und Matthias erreichen das Achtelfinale bei der U15 EM

Jugend: Emma und Matthias erreichen das Achtelfinale bei der U15 EM

Kurz nach den Deutschen Jugendmeisterschaften ging es für Emma Moszczynski und Matthias Kicklitz nach Russland. Zeitgleich mit den Team-Europameisterschaften der Herren und Frauen stiegen in Kazan, die 2. Europameisterschaften U15. 2014 erreichte Hauke Graalmann das Viertelfinale bei den 1. Europameisterschaften U15 in Basel.
Jugend: Emma und Matthias erreichen das Achtelfinale bei der U15 EM

Emma und Matthias in der EM-Halle

Für Matthias und Emma waren es die erste Europameisterschaften überhaupt. Matthias wurde sogar als Jahrgangsjüngerer vom Bundestrainer nominiert. Die beiden Horner-Nachwuchstalente starteten gemeinsam im Mixed U15. Emma startete dazu mit Partnerin Maria Kuse im Damendoppel und Matthias im Einzel U15.

Im Mixed U15 waren Matthias und Emma, die sich zuletzt den Deutschen Meistertitel im Mixed U15 sicherten, an Position 3/4 im Turnier gesetzt. Das Auftaktmatch ging gegen die russische Paarung Pavel Prodanov und Olga Kulkova. Emma und Matthias machten ihre Sache sehr gut und konnten im ersten Satz immer wieder die Russen mit zwei bis drei Punkten auf Abstand halten. Zum Ende wurde es nochmal richtig spannend und es ging in die Verlängerung. Emma und Matthias behielten nach einem 22:21 Rückstand den klareren Kopf und entschieden den ersten Satz mit 24:22 für sich. Im zweiten Durchgang machten Emma und Matthias mit einem 21:18 den Deckel drauf und zogen verdient in das Achtelfinale ein. Dort wartete die schwedische Paarung Hansson/ Grafsund auf die jungen deutschen Talente. Auch hier legten Emma und Matthias einen guten Start hin und konnten den ersten Satz mit 21:13 für sich entscheiden. Im zweiten Satz behileten die schweden bei einem Zwischenstand von 19:19 die Oberhand und sorgten aus deutscher Sicht, mit einem 19:21 für den Ausgleich. Im Entscheidungssatz ging es immer hin und her, doch leider konnten auch im dritten Durchgang die Schweden das Spiel für sich entscheiden und mit 18:21 gewinnen.

Für Emma ging es danach direkt weiter mit dem Damendoppel U15. Das Horner-Ausnahmetalent war mit ihrer Partnerin Maria Kuse an Position 2 gesetzt und hatte dadurch in der ersten Runde ein Freilos. In der zweiten Runde ging es dann gegen Bengisu Ercetin und Zehra Erdem aus der Türkei. Die beiden jungen Mädchen, die kürzlich auch Deutsche Meister im Mädchendoppel U15 geworden sind, unterlagen mit 11:21 und 16:21, den späteren Europameisterinnen.

Mathias Kicklitz ging im Jungeneinzel U15 ungesetzt an den Start und spielte gegen Vlodymyr Rozhkov aus der Ukraine. Matthias konnte sich in beiden Sätzen immer mit ein bis zwei Punkten in Führung behalten und schließlich das Spiel mit 21:17 und 21:17 gewinnen und für einen tollen Auftakt sorgen. In der zweiten Runde wartete der an 3/4 gesetzte Däne Nikolaj Wolf.

„Ich habe gegen Nikolaj schon ein paar Mal auf Turnieren in Dänemark gespielt. Ich konnte allerdings noch nie einen Satz gewinnen. Ich weiß, dass ich nichts zu verlieren habe, freue mich auf ein richtig geiles Spiel und werde mein Bestes geben!“, erzählte Matthias Kicklitz vor dem Spiel.

Matthias gab, wie versprochen von Anfang sein Bestes und brachte sich promt mit 4:0 in Führung. Immer weiter konnte Matthias seinen Vorsprung ausbauen und schließlich völlig überraschend seinen ersten Satz mit 21:15 gegen Nikolaj Wolf gewinnen. Im zweiten Spiel konnte Wolf stark aufspielen, doch Matthias bot ihm bis zum Zwischenstand von 14:14 die Stirn ehe er den zweiten Satz mit 15:21 abgeben musste. Im Entscheidungssatz mobilisierte Matthias nochmal alle Kräfte und bot einen tollen Kampf. Es war ein wahres Kopf an Kopf Rennen bis zum Schluss, ehe sich Matthias mit 16:21 geschlagen geben musste.

Ergebnisse zum Turnier: hier

 

 

abgelegt unter: , ,