Sie sind hier: Startseite / News Container / Jugend: Frøs Cup 2014 in Erritsø (DK)

Jugend: Frøs Cup 2014 in Erritsø (DK)

U11 und U13: 2 x Gold und viel Spielerfahrung.
Jugend: Frøs Cup 2014 in Erritsø (DK)

Felix Bachmann holte im MIxed Gold!

Am Freitagnachmittag, gleich nach der Schule gings´ los. Unsere Horner Spieler: Tomic, Felix, Jonathan, Thuc, Lynn und begleitende Eltern machten sich auf den Weg ins dänische Fredericia, eine hübsche Festungsstadt mit gut erhaltenen Wallanlagen, schnurgeraden Straßen, Kopfsteinpflaster und vielen alten gepflegten Gebäuden. Die Ankunft im 5-Sterne-Danhostel - idyllisch an einem See und neben einer von Rentnern liebevoll erbauten historischen Miniaturstadt gelegen - rief bei allen gleich Begeisterung hervor. Der ideale Ort zum Chillen und Vorbereiten auf das Turnier am Samstag!

8. Februar, Samstagmorgen, 8:30 Uhr: Start des Turniers in den Erritsøhallen. Da hieß es: Ankommen auf dänischem Badminton-Boden, Aufwärmen und Einspielen, ja klar, und gut Aufpassen, wenn unsere deutschen Spieler aufgerufen werden. Dank der freundlichen Turnierleitung erfolgten die Aufrufe unserer Spieler zusätzlich auf Englisch.

Zu den Spielen:

Im Einzel der Jungen (U13M) überzeugte Tomic durch starke Leistung und große Motivation, verlor aber beim ersten Spiel knapp im dritten Satz. Das zweite Einzel gewann der 7. Klässler, der die Sportschule im Alten Teichweg besucht, nervenstark in drei Sätzen. Er wurde in der Gruppe erster und schaffte es in die nächste Runde. Im nächsten Spiel unterlag er leider seinem Spielgegner, es bleib für ein beim 5. Platz.

In der Disziplin Jungen Doppel gewann der 12-jährige Tomic sein zweites Spiel klar mit 2:0, nachdem er das erste Doppel im dritten Satz knapp verloren hatte. Das dritte Spiel konnten sein Partner und er für sich entscheiden, damit wurden sie insgesamt Dritter. Voller Einsatz, stark gespielt, echt super, Tomic!

Auch für den  11-jährigen Felix, der ebenfalls die Schule im Alten Teichweg besucht, war es ein spielreicher Turniertag. Er trat in mehreren Disziplinen an. Im Einzel der Jungen (U13A) schenkte der 6. Klässler seinen Gegnern nichts und kämpfte um jeden Punkt, unterlag jedoch seinen dänischen Spielgegnern im Halbfinale. Im Doppel der Jungen gewannen Felix und sein Partner das erste Spiel in drei Sätzen, mussten sich allerdings mit diesem Sieg bei den folgenden Doppel-Spielen zufrieden geben. Super erfolgreich konnte sich Felix im Mixed Doppel präsentieren. Denn: Nanna Wallers dänischer Partner war nicht zum Turnier angetreten und Felix hatte sich spontan bereit erklärt, zusätzlich in der Disziplin Mixed Doppel zu spielen. In zwei grandiosen Spielen erreichten Felix und Nanna das Finale und erspielten Gold! Super, Felix, ein toller Ansporn für weitere internationale Erfolge!

Im Einzel musste sich der 10-jährige Jonathan (U11A) in zwei Spielen trotz Einsatz und Kampfeswille gegen seine dänischen Spielpartner geschlagen geben. Doch sein erstes Doppel mit dem deutsch-sprachigen Jonas Meyer-Iversen (DK) gewannen die beiden klar in drei Sätzen. Klasse, Jonathan! Dass sie das zweite Doppel leider nicht zu ihren Gunsten entscheiden konnte, war natürlich bedauerlich.

Lynn (U11A), die ihr erstes Turnier außerhalb Hamburgs antrat, konnte sich in zwei Spielen trotz hart erkämpfter Punkte nicht gegen die spielstärkeren Däninen durchsetzen. Gut gekämpft, Lynn, dabei sein ist alles!

Die turniererfahrene, 10-jährige Thuc, ebenfalls angetreten in U11A, zeigte souverän ihr großes Können, gewann drei Einzelspiele und holte sich im Finale die Goldmedaille. Alle Spiele 2:0. Einfach toll, herzlichen Glückwunsch, Thuc!

In der Disziplin Mädchen Doppel gingen Lynn und Thuc im ersten Spiel klar in Führung und gewannen in zwei Sätzen. Das entscheidende zweite Doppel gegen die dänischen Goldmedaillengewinnerinnen konnten sie im dritten Satz leider nicht für sich entscheiden. Die beiden Horner Spielerinnen wurden Zweiter. Schön gemacht!

Zwölf Stunden in den Erritsøhallen. Der Frøs-Cup (gesponsert von der örtlichen Sparkasse Frøs) geht zu Ende. Was für ein Tag! Auf alle Fälle ein aufregender, bewegender Turniertag auf dänischem Boden, mit oft zeitgleichen Spielen der Horner Jugend und teilweise langen Wartezeiten zwischen den einzelnen Spielen. Eine gute Übung für gegenseitige Unterstützung im Team, und die Chance, viele Erfahrungen im Turnier mit den spielstarken Dänen zu sammeln.

Und was sagen unsere Spieler?

Auf die Frage, hat es Spaß gemacht, Jonathan? Jonathan zögerlich: „Jaaaaaaaaa????“ Und Tomic ist der Meinung: „Verlieren ist .... Ich war so nah dran ... ich hab gut englisch gesprochen mit meinem Doppelpartner.“ Felix ergänzt: „Wie doof, dass die Dänen so gut sind. Obwohl die Dänen uns nicht verstehen, haben sie versucht, mit uns klarzukommen. Schade, dass nur wir die Ausländer waren und keine anderen Länder da waren.“ Thuc sagt: „Einzel war nicht so anstrengend. Doppel war anstrengend. Hat Spaß gemacht. Die Übernachtung war toll.“ Und Lynn fasst für sich zusammen: „Das Rumsitzen war langweilig. Ich hab Spielerfahrung gekriegt und viel gelernt. Das hat Spaß gemacht. Und: Das Danhostel war super schön, da können wir ja mal Urlaub machen.“

Bevor es am Sonntag vormittag in einer dreistündigen Autofahrt zurück nach Hamburg ging, stand noch ein weiteres Event auf dem Programm. Lynn feierte ihren 11. Geburtstag, und alle im Team ließen Sie hochleben und gaben beim Frühstück ein Geburtstagsständchen zum Besten.

 

Was für ein Wochenende!

 

(Text: Cornelia Böck, Fotos: Oliver Holzky)

abgelegt unter: