Sie sind hier: Startseite / News Container / Jugend: Jette und Judy (U9) mit Gold zurück aus Kruså

Jugend: Jette und Judy (U9) mit Gold zurück aus Kruså

Erster Erfolg auf internationalem Turnier jetzt auch für unsere Jüngsten
Jugend: Jette und Judy (U9) mit Gold zurück aus Kruså

Judy und Jette vor (links) und nach (rechts) ihrem Siegen

Am Samstag ging es für Jette Ermler und Judy Zhou, beide U9-Spieler, nach Kruså kurz hinter der dänischen Grenze.

Jette und Judy konnten im Mädchendoppel U9 einen hervorragenden und souveränen ersten Platz belegen. Im Mädcheneinzel derselben Spielklasse schafften Judy und Jette den Vorrundensieg jeweils in ihrer Gruppe und trafen später im Finale aufeinander. Am Ende hatte Jette die Nase vorn und konnte ihre zweite Goldmedaille gewinnen.

„Wirklich eine super Leistung der beiden. Ich bin wirklich stolz. Beide haben super gespielt!“, so Lisa Miller (Trainerin im HTV) über die Erfolge der beiden Mädchen.

Die Jugendwartin des Horner TV, Marianne Flato: "Es ist sehr wertvoll schon in diesem sehr jungen Jahrgang Erfolg auf Turnieren zu haben. Der Erfolg motiviert und stärkt zukünftig das Wettkampfverhalten, aber vor allem auch, was für uns Trainer in den jüngeren Jahrgängen von Bedeutung is: das Trainingsverhalten. So kann man mit beiden in den nächsten Wochen besonders effektiv arbeiten, da die Motivation für beide mit Blick auf die anstehenden Hamburger Meisterschaften und dem Erfolg vom Wochenende im Rücken sehr hoch sein wird. Und das steckt auch die Trainingspartner an!"

Jette Ermler zu ihren Siegen: „Ich fand es toll an so einem großen Turnier in Dänemark mitspielen zu dürfen. Ich habe sehr gekämpft, weil ich dann auch gewinnen will. Und dann hab ich auch noch meine ersten Goldmedaillen gewonnen. Mit meiner Doppelpartnerin kann ich auch noch super zusammenspielen -wir verstehen uns einfach gut. Sie spiel auch ziemlich gut Einzel“, erzählte Jette Ermler ihrem Betreuer nach dem ersten Turniertag.

Bekanntlich sind Turniere in Dänemark perfekt und gut organisiert, was es den Teilnehmern einfach macht, vor Ort ihre Zeit zu planen und sich entsprechend auf die Spiele einzustimmen. Der Vorteil am GraenseCup in Bov-Kruså ist der, dass Keiner für 2 Tage mit Übernachtung anreisen muss. Der Turnierausrichter organisiert es grundsätzlich so, dass man entweder Samstag oder Sonntag auflaufen muss. Für ältere Spielerjahrgänge ist das Turnier allerdings nicht so lohnend, da das Niveau 1. nicht sehr hoch ist und 2. die Teilnehmeryahlen erheblich schrumpfen.

Am Sonntag ging es dann für Amrei Dmoch und Lea Ermler ebenfalls nach Dänemark. Beide erspielten sich im Mädchendoppel U15A einen hervorragenden ersten Platz. Im Einzel schaffte es Lea auf einen Podiumsplatz und belegte am Ende den dritten Platz. Amrei tat es ihrer Doppelpartnerin nach und legte noch eine Schippe drauf und konnte am Ende das Turnier gewinnen.

Vater Michael Ermler über das Turnier: „Der Graense Cup ist für alle jungen Spielern wirklich ein riesengroßes Erlebnis. Das erste Mal international im Ausland ist für alle eine riesen Erfahrung. Das Turnier ist für uns Eltern, die auch gerne unterstützn möchten, insgesamt einfach zu handeln, weil alles im Vorfeld und auch vor Ort durch die Turnierleitung perfekt geregelt ist. Man weiß automatisch, was man zu tun hat.“

abgelegt unter: