Sie sind hier: Startseite / News Container / Jugend: Horner-Athleten gewinnen mit der Schule bei JtfO

Jugend: Horner-Athleten gewinnen mit der Schule bei JtfO

Nachwuchsspieler des Horner TV vertreten mit anderen Sportklassenschüler als Landesmeister die Sporteliteschule (Stadtteilschule am Alten Teichweg) beim Bundesfinale in Berlin, das vom 27.-29. April 2016 ausgetragen wurde. Die Athleten der Eliteschule des Sports konnten in beiden Wettkampfklassen (WK II /WK III) jeweils eine Mannschaft stellen, wobei 3-4 Jungs und 3-4 Mädchen 7 Spiele in 5 Disziplinen austragen: 1. und 2. Herreneinzel, 1. und 2. Dameneinzel, Damendoppel, Herrendoppel und Mixed. Die Wettkampfklasse III (Jahrgang 2001-2004, aus den Klassen 6-8) ging mit den Horner Badmintonspielern der Eliteschule des Sports (EdS) Matthias Kicklitz, Anton Riha, Jonathan Dresp, Emma Moszczynski, Thuc Phuong Nguyen, sowie ihren Mitschülern Michelle Beecken (NIS) und Paul Bauer (TSV Wedel) an den Start.

In der Wettkampklasse II (Jahrgang 1999 -2001, aus den Klassen 8-11) ging die Schule mit den Horner Spieler Hauke Graalmann und Tomic Ludwig, sowie ihren Mitschülern Thies Huth (NIS), Stine Küspert (SH), Lilli Gellersen (TSV Trittau) und Nora Clausen an den Start.

Am Mittwoch, dem Wettkampftag der Vorrundenspiele, konnten beide Mannschaften alle Gruppenspiele fast ohne Spielverlust für sich entscheiden und sich mit dem Gruppensieg die Teilnahme an der Viertelfinalrunde am 2. Wettkampftag sichern. Beide Mannschaften gewannen alle ihre Spiele am 1. Wettkampftag und schlossen jeweils die Vorrunde als Gruppensieger ab.

Am 2. Wettkampftag startete die Hauptrunde mit den Viertelfinalspielen. Dieser Tag war für beide Mannschaften gleich nach dem 1. Spiel beendet. Die WK II zog mit einem 6:1, die WK III sogar mit einem 7:0 direkt in das Halbfinale ein, das erst am 3. Wettkampftag, dem Finaltag ausgetragen wurde.

Am 3. Wettkampftag, standen beide Mannschaften im Halbfinale vor einer schweren Aufgabe. Die ältere WK II–Mannschaft trat gegen Bayern an. Trotz spannender und knapper Spiele behielt das Team die Oberhand und zog mit 4:3 ins Finale ein.

Das Finale gegen die sehr stark besetzte Luisenschule aus Mülheim, ging mit einem 1:6 an die Gegner.  Über einen 2. Platz freuen sich alle Spieler, Betreuer und die Schule trotzdem sehr. Die WK III-Mannschaft wiederholte gegen Hessen das deutliche Ergebnis aus dem Viertelfinale und zog mit der WK II gleich und ins Finale. Mit bestmöglicher Aufstellung und hoher Motivation ging es im Finale gegen die EdS Jena aus Thüringen um den Sieg. Mit einem 4:3 ging die Goldmedaille dann an die Hanseaten. Die Sportklassenschüler haben mit einem großartigen Einsatz sowohl für die Stadtteilschule Alter Teichweg als auch für die Stadt Hamburg Gold und Silber in die Hansestadt geholt.

Wir als Verein, sind stolz, dass so viele unserer Top-Nachwuchsathleten so maßgeblich an diesen Erfolgen für Hamburg beteiligt sind.

Mannschaftsergebnisse WK II:

1. Rd.:

7:0 gegen das Gym. Schwarzenbek aus Schleswig-Holstein

2. Rd.:

6:1 gegen das Ubbo-Emmius-Gym. Leer aus Niedersachsen

3. Rd.:

6:1 gegen das Schul- und Leistungssportzentrum aus Berlin

Viertelfinale:

6:1 gegen das Alex.-v.-Humb.-Gym Konstanz aus Baden-Württemberg

Halbfinale:

4:3 gegen das Gym. Geretsried aus Bayern

Finale:

2:5 gegen die Luisenschule Mülheim aus Nordrhein-Westfalen

Mannschaftsergebnisse WK III:

1. Rd.:

7:0 gegen die John-F.-Kennedy-Schule aus Berlin

2. Rd.:

7:0 gegen das Gym. J.G.Herder Merseburg aus Sachsen-Anhalt

3. Rd.:            

7:0 gegen das Gem.-Schule Neumünster aus Schleswig-Holstein

Viertelfinale:

7:0 gegen das Gym. Geretsried aus Bayern

Halbfinale:

7:0 gegen die Main-Taunus-Schule Hofheim aus Hessen

Finale:

4:3 gegen das Sportsgymnasium Jena „Joh. Chr. Fr GutsMuths“ aus Thüringen

 

abgelegt unter: ,