Sie sind hier: Startseite / News Container / Jugend: Sensationelle Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft U15

Jugend: Sensationelle Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft U15

Wegen der Nominierung unserer stärksten U15 Spieler zur EM U17 mussten U11-Spieler das U15-Team vervollständigen – und spielten sich zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Regensburg im Mai.
Jugend: Sensationelle Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft U15

Siegerehrung

Als Landessieger freute sich die Horner U15 Mannschaft im Februar bereits auf eine mögliche Teilnahme an der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft (DMM) im Mai mit der Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaft (NDMM) als Zwischenstation. Das Team mit Matthias Kicklitz, Anton Riha, Tomic Ludwig, Felix Bachmann, Jonathan Dresp, Emma Moszczynski und Thuc Phuong Nguyen konnte ja bereits zahlreiche Medaillen von Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften aus dem Februar vorweisen und auf dem Papier eine Favoriten-Rolle einnehmen.

Aber manchmal können Erfolge auch einen Haken haben: längst im Visier der Bundestrainer für weit höhere Aufgaben erhielten Matthias Kicklitz und Emma Moszczynski nach der Rückkehr von der Europameisterschaft U15 auch gleich die Nominierung für die EM U17 (Wir haben berichtet/ Hauke Graalmann auch nominiert). Auf der einen Seite erfreulich, machte es aber auf der anderen Seite der U15-Mannschaft, die sich bereits große Chancen auf eine Medaille bei der DMM ausgerechnet hat, durch genau diese Rechnung einen fetten Strich, weil eine Qualifikation bei der NDMM ohne die beiden stärksten Spieler unmöglich schien. Die Teilnahme an der NDMM wurde mangels Spieler abgesagt, was vereinsintern zu Diskussionen führte. Das Ende der Diskussion: man wolle es wenigstens versuchen...

Die Mannschaft wurde mit den jüngsten Aktiven (U11) der Abteilung aufgefüllt: Jette Ermler, Lara Dreessen, Ben Milewski und Eric Teller. Mit den Trainern Marc Flato, Helle Kicklitz, Marianne Flato und den Betreuern Michael und Claudia Milewski ging die Reise am Freitag los. Am Samstag ging das Team an 4 gesetzt an den Start. Das erste Spiel gegen Schwarzenbek war bereits voller Spannung. Das 1. Herrendoppel entschieden Ben und Anton für sich. Anton, Jonathan und Thuc gewannen ihre Einzel souverän. Entscheidend war am Ende das Mixed mit Felix und Thuc, die in einem sehr spannenden 3-Satz-Match, den letzten Satz in Verlängerung mit 22:20 für sich entscheiden konnten! Auch das 2. Spiel in der Gruppe konnte für den HTV entschieden werden (7:1). Das letzte Spiel gegen den an Pos. 1 gesetzten Gastgeber SG Pennigsehl-Liebenau musste wiederum mit 2:6 verloren gegeben werden. Nur das Einzel von Thuc und das Mixed von Anton und Thuc ging an uns. Halbfinale - Das erste Etappenziel war geschafft.

Vor uns lag das entscheidende Halbfinale gegen die Neumünsteraner. Bereits am Abend stand die Aufstellung fest. Und dennoch würde es schwer werden...
Aber der Teamgeist innerhalb der Truppe ist unglaublich stark. Jeder hat seine Aufgabe und versteht sich während des gesamten Turniers darauf an Dieser zu arbeiten. Anton und Thuc, die „vorne“ spielten, haben in den wichtigsten Momenten ihre Leistung abrufen können. Felix und Jonathan sind über sich hinaus gewachsen und haben entscheidende Sätze in den richtigen Momenten für die Mannschaft gesichert. Unsere 4 Jüngsten haben die Spieler hinten gesichert und um jeden Punkt gekämpft. Im Ergebnis kann man sogar berichten, das Jette und Lara sogar 1 Doppel gegen 4 Jahre ältere Spieler in 2 Sätzen für sich entschieden haben. Und Ben sichert zu Turnierbeginn an der Seite von Anton das 1. wichtige Herrendoppel.

Die Rechnung ging am Ende auf! Sieg, Einzug ins Finale der NDMM und die Qualifikation für die DMM! Ein überdurchschnittlich gut funktionierendes Team, das aus Lubin in Polen von Emma und Matthias mit Motivationsvideo und viel Zuspruch angefeuert wurde.

Nach dieser Sensation können wir uns allerdings nicht ausruhen...
Es geht gleich Montag wieder ins Training, um für die DMM auf Medaillenkurs zu kommen!

abgelegt unter: , , ,