Sie sind hier: Startseite / News Container / Jugend: Thuc Nguyen gewinnt den 3. Internationalen Refrath Cup

Jugend: Thuc Nguyen gewinnt den 3. Internationalen Refrath Cup

Die frisch gebackenen Nationalspieler Jonathan Dresp und Thuc Nguyen wussten auch beim 3. Internationalen Refrath Cup zu überzeugen. Thuc konnte nach einer Glanzvorstellung beim 1. Länderspiel U13 gegen Frankreich eine erfolgreiche Woche mit einem Turniersieg im Dameneinzel und einer Bronzemedaille im Mixed krönen und somit auch nach dem Aros-Cup-Gewinn in 2014 ein weiteres Ausrufezeichen auf internationaler Ebene setzten. Zeitgleich konnte Jette Ermler die Bronzemedaille im Mädchendoppel U11 bei den German Masters gewinnen.
Jugend: Thuc Nguyen gewinnt den 3. Internationalen Refrath Cup

Ben, Thuc, Jette und Jonathan

Thuc Nguyen startete im Mixed, an der Seite von Kian Yu-Oei, mit einem Sieg über Euler/Schmidt in das Turnier. Im Verlauf konnte die an 3 gesetzte Paarung ohne Satzverlust bis in das Halbfinale einziehen. In einem hart umkämpften Spiel unterlagen die beiden Nachwuchstalente in drei Sätzen der französischen Paarung Deschamp/ Dolou. Im Mädchendoppel konnte Thuc mit ihrer Partnerin Tabea Tirschmann aus Thüringen die Gruppenphase ohne Satzverlust überstehen. Im Viertelfinale unterlagen die zwei deutschen Talente den Engländerinnen Butler/ Shidhaye in drei knappen Sätzen mit 15:21 21:18 und 17:21.

Im Mädcheneinzel U13 steigerte Thuc ihre Leistung aus dem Mixed sogar noch und zog souverän, ohne Satzverlust in das Finale ein. Im Finale wartete die an 1 gesetzte französische Nationalspielerin Laeticia Jaffrenou. Beide kannten sich schon aus der Länderspielbegegnung vor dem Turnier, wo Thuc das Spiel gegen Jaffrenou in zwei Sätzen gewinnen konnte. Thuc zeigte keinerlei Müdigkeit und krönte somit  eine tolle Woche ohne Satzverlust im Mädcheneintel mit einem weiteren Sieg über Jaffrenou im Finale des Refrath Cups.

„Es ist schön zu sehen, dass wir auch in diesem Jahr wieder Jemanden aus unseren Reihen haben, die es schafft ein großes internationales Jugendturnier zu gewinnen. Im letzten Jahr konnte Matthias Kicklitz in allen drei Disziplinen gewinnen. In diesem Jahr konnte Thuc sogar beim 1. Länderspiel den entscheidenden Punkt einfahren und auch noch Gold im Mädcheneinzel holen. Ich denke, dass wir mit Thuc und auch Jonathan, der ja noch ein Jahr jünger ist und jetzt schon bei diesem Turnier einige Ältere ärgern konnte, noch viel Spaß haben werden!“, sagte Marianne Flato (Trainerin im Horner TV)

Jonathan Dresp konnte als Jahrgangsjüngere mit seiner Partnerin Susanna Brenske im gemischten Doppel gegen die an 8 gesetzte Paarung aus Holland gewinnen. Im zweiten Gruppenspiel gegen Karl Sufryd und Elina Sonnenschein mussten die beiden Hamburger den kürzeren ziehen und zogen als Zweiter der Gruppe 8 in die Hauptrunde ein. Dort warteten die an 9 gesetzten Schöffski/ Petersen. Nach einem guten ersten Satz unterlagen Dresp/Brenske mit 19:21 und 12:21. Im Jungeneinzel konnte Jonathan mit einem Sieg und einer Niederlage ebenfalls in das Hauptfeld einziehen. In der ersten Hauptrunde unterlag Jonathan dem Franzosen Edgard Roux in einer ausgeglichenen Partie mit 17:21 und 16:21. Im Jungendoppel zog Jonathan Dresp mit seinem Partner Jannik Schlüter ein denkbar hartes Los mit der an 1 gesetzten Paarung Atkin/Green aus England. Die beiden präsentierten sich dennoch gut und verabschiedeten sich von dem Turnier mit einem Sieg und einer Niederlage in der Gruppenphase.

German Masters U11:

Zeitgleich fanden in diesem Jahr auch German Masters statt. Mit Ben Milewski und Jette Ermler waren gleich zwei Horner Nachwuchstalente in der Altersklasse U11 vertreten. Ben Milweski schaffte es im Jungeneinzel als Gruppenzweiter in die Hauptrunde und musste sich dem an 1 gesetzten und älteren Erik Tilch mit 15:21 11:21 geschlagen geben. Im Jungendoppel unterlag Ben Milewski mit seinem Partner Erik Teller im Viertelfinale den an 1 gesetzten Suryadevara/Wagener. In dem ersten Spiel um eine weitere Platzierung mussten die beiden ebenfalls einer anderen Paarung das Nachsehen haben. Somit konnten sie sich in ihrem letzten Spiel mit einem klaren Sieg in zwei Sätzen den siebten Platz sichern.

Jette Ermler erwischte im Mädcheneinzel eine hammer Gruppe und fand sich mit Lea Miskowiak und der an 1 gesetzten Clementine Mottet aus Frankreich wieder. Den Anfang machte Lea gegen Miskowiak und überzeugte ohne Satzverlust zum Auftakt. Gegen die vermeintlich beste fränzosische Spielerin in der Altersklasse unterlag Jette mit 18:21 und 12:21. Als Gruppenzweite qualifizierte sich Jette für die Hauptrunde und zog ein nicht viel leichteres Los mit der an 3 gesetzten Lucie Couvert aus Frankreich. Jette unterlag der starken Couvert in zwei Sätzen.

Im Mädchendoppel fuhr Jette Ermler mit ihrer Partnerin Maya Höfle den 3. Platz und somit die Bronzemedaille nach Hause. In einem Gruppenturnier mussten sich die beiden jungen Talente gegen 3 andere Paarungen behaupten und unterlagen im Eröffnungsspiel gegen die späteren Sieger Couvert/Mottet aus Frankreich. Im zweiten Spiel verloren die beiden jungen Mädchen mit 21:16, 18:21 und 18:21 in drei denkbar knappen Sätzen. Im letzten Spiel gaben Jette und Maya noch einmal alles und sicherten sich so, gegen eine belgisch-deutsche Paarung mit 21:19 und 22:20, die Bronzemedaille!

abgelegt unter: , , ,