Sie sind hier: Startseite / News Container / Jugend: Viertelfinale bei den Europameisterschaften

Jugend: Viertelfinale bei den Europameisterschaften

Hauke Graalmann erreichte bei den 1. Europameisterschaften U15 das Viertelfinale und gehört damit zu den besten 8 U15-Mixedherren in Europa!
Jugend: Viertelfinale bei den Europameisterschaften

Hauke Graalmann mit Runa Plützer (Refrath) (Foto: Patrick Dumke)

Für Hauke begann das Turnier in Basel mit der ersten Runde im Mixeddoppel. Das Turnier wurde parallel in der selben Halle zu den Team-Europameisterschaften der Erwachsenen ausgetragen. An seiner Seite stand Runa Plützer aus Refrath. Beide machten den Anfang  gegen eine polnische Paarung und konnten mit 21:11 und 21:17 überzeugen.

Im folgendem Programm stand für Hauke das Jugenddoppel auf dem Programm, bei dem er erstmalig mit Felix Hammes aus Fischbach spielte. Gegenüber stand eine Paarung aus Finnland, die sich den beiden Nachwuchsassen in drei Sätzen geschlagen geben mussten.

In der nächsten Runde wartete dann ein echter Kracher auf die beiden Jungs. Es ging gegen die an 3/4 gesetzten Engländer Hemming/ Torjussen.

„Das ist in der Tat ein echt schweres Los, aber ich bin erst mal glücklich die erste Runde gewonnen zu haben. Ich möchte gerne von Spiel zu Spiel schauen, wo ich stehe und was in jedem Spiel drinne ist.“, erklärte Hauke Graalmann vor dem Spiel.

In beiden Sätzen lagen Hauke und Felix direkt hinten und hatten keine richtige Chance ins Spiel zu kommen und verloren gegen die späteren Europameister mit 15:21 und 10:21.

Am späten Abend ging es dann für Hauke noch einmal im Mixed um den Einzug ins Achtelfinale. In dieser Partie ließen Hauke und Runa nichts anbrennen und sicherten sich vor erst einen Platz unter den besten 16 Mixedpaarungen.

Am folge Tag warte die gesetzte Paarung Alcala/Poy aus Spanien auf die beiden deutschen Ausnahmetalente. Das Spiel nahm direkt fahrt auf und die beiden Paarungen schenkten sich nichts, bis sich Hauke und Runa letztlich im ersten Satz mit einer 19:16 Führung absetzen konnten. Allerdings hatten die Spanier an dieser Stelle den längeren Atem und konnten mit 5 Folgepunkten den ersten Satz für sich entscheiden.

Im zweiten Satz gingen zunächst die Spanier mit einem 5:2 in Führung, doch Hauke und Runa konnten am Ende den Satz mit 21:17 in den dritten Durchgang gehen.

Im dritten Gewinnsatz konnten Hauke und Runa mit einem 11:8 in Führung gehen. Nach dem Seitenwechsel lieferten sich die beiden Paarungen einen echten Schlagabtausch und erreichten einen Spielstand von 20:20. Doch in dieser heißen Phase behielten Hauke und Runa die Nerven und konnten mit einem 23:21 den Viertelfinaleinzug eintüten.

Am Viertelfinaltag warteten Lavrikov/ Medvedeva aus Russland auf Hauke und Runa und machten es den beiden Jungstars erheblich schwer. Hauke und Runa lagen die größte Zeit des Satzes mit zwei Punkten hinten, konnten allerdings wieder in der heißen Phase des Satzes überzeugen und schnappten der russischen Paarung den Satz mit 25:23 aus der Hand.

In den beiden folge Sätzen mussten die beiden ihren vielen Tagen zuvor allerdings Tribut zollen und vergaben beide Sätze mit 14:21 und 17:21.

„Schade, aber ich bin trotzdem sehr zufrieden. Ich glaube das war das wohl größte, wichtigste und beste Turnier meiner Karriere. Allerdings habe ich nach nur eine relativ kurze Pause um mich auszuruhen, da es für mich in der nächsten Woche schon wieder mit der Nationalmannschaft nach Dänemark geht, zu dem 8-Nationen Turnier“, kommentierte Hauke knapp nach dem Viertelfinalspiel.

„Wir alle haben mit Hauke mit gefiebert und haben seine Spiele im Livescore verfolgt. Hauke hat wirklich eine super Entwicklung gemacht und kann mächtig stolz darauf sein, zu den besten 8 Mixedherren in Europa zu gehören. Nebenbei glaube ich, dass dies das wohl beste Ergebnis eines Horners bei einer offiziellen Europameisterschaft ist. Chapeau!“, berichtete Thorsten Flato zu den aktuellen Ergebnissen aus Basel.