Sie sind hier: Startseite / News Container / Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften U15 2010 in Liebenau

Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften U15 2010 in Liebenau

6. Platz für den Horner TV
Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaften U15 2010 in Liebenau

Siegerehrung

Am Freitag, den 19. März 2010, 18:00 Uhr, ging die Reise ins niedersächsische Städtchen Liebenau los. An Bord waren Cedric Wawrzyn, Claas Lantau, Paul Völker, Jan Völker, Robin Warnke, Julia Bömelburg, Sidney Miller und Annika Nühse.
Die Meisterschaft selbst begann erst am Samstagmorgen um 10.00 Uhr, nachdem sie Auslosung erfolgt war, der Einmarsch der teilnehmenden Mannschaften vollzogen war und die Mannschaftsaufstellung feststand.
Der HHTV landete per Losverfahren (einen Setzplatz hatten wir in diesem Jahr leider nicht!) in der Gruppe B, zusammen mit den Mannschaften der SG Liebenau/Pennigsehl (an 2 gesetzt), Blau-Weiß Wittorf (an 3 gesetzt) und SC Weyhe aus Bremen. 

Unser erstes Spiel gegen den Gastgeber SG Pennigsehl/Liebenau ging mit 8:0 an den Gastgeber, obwohl sehr viele Spiele erst in 3 Sätzen entschieden wurden. Ebenso verloren wir die 2. Runde gegen die Wittorfer. Erst in der 3. Runde gegen die Bremer konnten wir uns durchsetzen. Das Ergebnis: 8:0 ohne Satzverlust.


In der Gruppe A hatten sich die an 1 gesetzten Berliner SG Spandau/Siemensstadt gegen den zweitplatzierten TSV Trittau, den drittplatzierten, aber an 2 gesetzten SV Lokomotive Staßfurt, sowie den Gruppenletzt SG Pennigsehl/Liebenau 2.


Die Begegnungen für die erste Runde des Finaltages standen somit fest (und das Ergebnis...):
1. Halbfinale: Blau-Weiß Wittorf  gegen SG Spandau/Siemensstadt (5:3)
2. Halbfinale: SG Pennigsehl/Liebenau 1 gegen TSV Trittau (5:3)


Um Platz 5-8 ergaben sich die Begegnungen:
1. SV Lokomotive Staßfurt gegen SC Weyhe (8:0)
2. Hamburg-Horner TV gegen SG Pennigsehl/Liebenau 2 (7:1)


Die letzte Runde und das Finale der Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften U15 sahen dann folgendermaßen aus:
Finale: SG Pennigsehl/Liebenau 1 gegen Blau-Weiß Wittorf (5:3)
Spiel um Platz 3: SG Spandau/Siemensstadt gegen TSV Trittau (5:3)
Spiel um Platz 5: SV Lokomotive Staßfurt gegen Hamburg-Horner TV (5:3)
Spiel um Platz 7: SG Pennigsehl/Liebenau 2 gegen SC Weyhe (8:0)


Unsere Stammmannschaft war im Schnitt sehr, sehr jung. Nur 3 Stammspieler sind Jg. 95, je eine Spielerin Jg.96 und 97 und ein Spieler Jg. 98!

Vor diesem Hintergrund können wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein. Wir haben von Spiel zu Spiel realistisch abgeschätzt und erreicht, was wir uns vorgenommen hatten.


An dieser Stelle gratuliert der Horner TV der Siegermannschaft aus Pennigsehl/Liebenau noch einmal ganz herzlich: Ihr habt es wirklich verdient! Wir drücken euch für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in Langenfeld die Daumen.