Sie sind hier: Startseite / News Container / Norddeutsche Meisterschaft U22 in Hamburg

Norddeutsche Meisterschaft U22 in Hamburg

Ein Bericht von Patrick Kämnitz
Norddeutsche Meisterschaft U22 in Hamburg

Patrick Kämnitz

Am vergangenen Wochenende fanden die diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften U22 in dem Landesleistungszentrum am Alten Teichweg statt.

Veranstalter war der Horner TV, das durch die sehr gute Organisation von Holger und Jeannine Westendorf reibungslos verlief.

Am Samstag startete das Mixed. Nachdem Doreen Tandetzki (SSW Hamburg) und Patrick Kämnitz die erste Runde gewinnen konnten, verloren sie deutlich gegen Mats Hukriede und Linda Klasen ( Trittau). Sie verloren jedoch knapp im Viertelfinale gegen die späteren Sieger Johannes Szilagy (EBT Berlin) und Nadine Kuhnert (Trittau). Galina Thieme und Tom Scholz (EBT Berlin) mussten sich bereits in der ersten Runde geschlagen geben.

In den Einzeldisziplinen sollte es dann für den Horner TV besser laufen. Die erste Überraschung gelang Mats Hukriede der sich im Viertelfinale überraschend klar gegen Robert Hinsche durchsetzte und somit im Halbfinale stand. Ebenso schaffte Patrick Kämnitz den Halbfinaleinzug. Im Viertelfinale bezwang er den Vizedeutschen Meister U19 in spannenden drei Sätzen.

Ein genauso erfreuliches Ergebnis schaffte Galina Thieme mit Partnerin Franziska Ottrembka ( Brauerein Berlin), sie besiegten Linda Klasen und Nadine Kuhnert ( Trittau) in zwei Sätzen.

 

Am Sonntag wurden dann die Halbfinal- und Finalspiele ausgetragen. Im Herreneinzel musste Mats abermals gegen Johannes Szilagy ran. Er blieb leider ohne Chance gegen den Berliner der am Wochenende ein hervorragendes Turnier spielte. Patrick spielte gegen Saruul Shafiq und gewann in zwei Sätzen.

Im Finale verlor Patrick dann trotz guter Leistung gegen Johannes Szilagy.

 

Im Damendoppel spielten Galina und Franziska gegen Ina und Neele Voigt. Trotz großen Einsatzes verloren sie gegen die eingespielte Paarung in zwei Sätzen. Sie gewannen am Ende auch das Turnier.

 

Ein großer Dank geht noch mal an die zahlreichen Helfer, den Organisatoren und natürlich auch an SportFalto.

abgelegt unter: ,